Der versierte Sevërus (Kritiker der Musik)

5,00 Stern(e) 3 Bewertungen
Der versierte Sevërus

(Kritiker der Musik)

Rolf-Peter Wille

Sevërus war nie ein Politiker.
Er war nicht charmant. Er war Kritiker.
[ 4] Er trug eine Brille.
[ 4] Es ward auch sein Wille
Stets strenger, stets strikter, stets strittiger.

Wenngleich auch als Mensch reserviert
Als Kritiker schien er versiert.
[ 4] Da wurde ein jeder
[ 4] Mit giftiger Feder
Nach Strich und nach Faden blamiert.

Die Musiker und die Sonaten
Die waren verkauft und verraten.
[ 4] Sevërus bewarf
[ 4] Sie je nach Bedarf
Mit faulen verbalen Tomaten.

Die Väterchen, selbst die barocken,
Die hauen ihn nicht von den Socken.
[ 4] Bei Händel und Bach
[ 4] Da bleibt er nicht wach:
"Das ist mir so kalt und so trocken."

Die klassischen Meister, die Wiener?
Sevërus verdammt sie nach China.
[ 4] Den Mozart, den Haydn
[ 4] Die kann er nicht leiden:
"Lakaien, Lackaffen und Diener!"

Der Ludwig, Du weisst schon, der van,
Der ist ihm ein seltsamer Mann.
[ 4] Kein musischer Kuss;
[ 4] Am epischen Fluss:
"Da ist ja nun wirklich nichts dran."

Und von der Romantik zu schweigen.
Piani-, Cellisten und Geigen,
[ 4] Chopin oder Liszt
[ 4] Ist alles nur Mist:
"Da tanzen die Ferkel im Reigen."

Der Schubert, der ist ihm zu lyrisch,
Und Schumann schon fast wieder tierisch.
[ 4] Johannes der Brahms
[ 4] Das ist so ein Krams:
"Das ist weder phrygisch noch syrisch."

Zu schweigen von Impressionisten.
Die stehn auf den schwärzesten Listen.
[ 4] Fauré und Ravel?
[ 4] Welch teuflisch Gebell:
"Das sind Amateurkomponisten!"

Zu schweigen auch von den Modernen.
Draus kann er nun gar nichts mehr lernen.
[ 4] Ob Schön- oder Berg -
[ 4] Welch scheussliches Werk:
"Die sollte man schlichtweg entfernen."

Bei einem nur kennt er kein Nein.
Wer ist denn so sauber und rein?
[ 4] Wer kann sich erwehren
[ 4] Der kritischen Lehren?
Man fragt sich, wer mag das bloss sein?

Nur einer ist himmlisch und fein
Und trägt einen Heiligenschein.
[ 4] Den soll man verëhren,
[ 4] Den einzigen hëhren
Versierten Sevërus allein.
 
K

Klopfstock

Gast
Lieber Rolf-Peter,
also, das ist das Beste, was ich seit Langem in puncto
"Kritik und Musik" gelesen habe!!!!!!
Irgendwie könnte man diesen Sevärus einen Reich-Ranicki
der Musik-Kritiker nennen;)
Ja, Kritiker sind immer die Besten:D - nicht daß sie es
besser könnten, nein, aber sie wissen immer wie alle anderen
es besser machen sollten und müßten;)

Einfach Spitze, Dein Severus!!!!!

Liebe Grüße
von Klopfstock:)
 
Liebe Klopfstock,

mein Sevërus bedankt sich fuer die Blumen mit einem verschaemt kritischen Laecheln. :eek:

Die Musikkritik uebertrifft die Literaturkritik in jeder Hinsicht. Als Kinder haben wir immer Joachim Kaiser gehoert im Rundfunk und uns gefreut daran, wie er die grossen Pianisten verrissen hat.

Da gibt's dann auch noch diesen tollen Musikkritiker von Georg Kreisler (den muss man allerdings unbedingt als Lied hoeren).

Dank und liebe Gruesse,
RP
 
K

Klopfstock

Gast
Du hast recht, der Kreisler wirkt tatsächlich
als Lied optimal - ich mag ihn und habe ihn auch schon
sehr oft und amüsiert gehört:D
Danke für die Texte - wenn's geht drucke ich sie mir
nachher aus;)

Dir noch einen schönen Tag
Klopfstock;)
 

Oben Unten