Elf-chen. Lyrik meets Metrik

S

seven

Gast
hallo allerseits,

ich dachte, ich stell euch auch mal eine kleine fingerübung hier hin. es geht um sogenannte elfchen, das sind gedichte (die sich nicht reimen müssen und auch nicht wirklich können) mit elf worten. sie folgen genau diesem schema:

x
xx
xxx
xxxx
x

x=ein wort.

sätze, die üner zeilenenden hinaus gehen sind natürlich möglich, doch sollte die geometrie weiterhin eine harmonie ergeben (aber soll nicht alles "irgendwie" harmonisch sein? ;))

in diesem sinne, hier mal ein erstes elfchen:

dividiert.
war schön.
mit unglaublicher intensität
teilten wir unsere zeit.
dividiert.



(ich weiß nicht, ob das erste und das letzte wort zwingend gleich sein müssen, ich kenn's nur so und ich geb auch zu, daß das ein mittelmäßiges elfchen war.)

seven.
 

caroline

Mitglied
long distance

hallo
ein wort
deine stimme hier
das telefon deine wange
hallo?


wusste gar nicht, wie wenig 11 worte sind *grins*
 
Elf-chen.Lyrik meets Metrik

Todmüde
Augenlieder niedersinken
ein Ermüden überkommt
schachmatte Glieder strecken sich
Todmüde

hab es auch mal versucht, hat Spass gemacht.
In diesem Sinne ;)
 

Christian

Mitglied
etwas
es reichte
mein körper nass
das gesicht voller bleiche
angst



Lediglich zur allgemeinen Belustigung mal den Stehgreifpoeten gemimt...
 
S

seven

Gast
hallo, ihr wagemutigen :)

wirklich sehr interessante und vielseitige beiträge.

das rätsel konnte ich bisher nicht lösen. sorry ;)

die angst fand ich gut hergeleitet, das "etwas / es reichte" irritierte mich ein wenig. hab den zusammenhang / übergang noch nicht erfaßt.

schachmatte glieder / todmüde - eine gelungene kombination!

das telefon deine wange - *gänsehaut*


subjektive grüße

seven.
 
des Rätsels Lösung

Weiß ich selber nicht, aber dafür kann ich dir diese Lösungen anbieten:

Lösungen
Oft unerwartet
Vielleicht findet man
Was man nicht suchte
Lösungen

Hm, auch etwas rätselhaft, da fällt mir nur noch dieses ein:

Suchen
Ist etwas
Das jeder tut
Obwohl er selten findet
Suche


Danke für die schöne Idee, hat Spaß gemacht!!!
 
S

seven

Gast
gesucht,
wo nichts
zu finden war.
losgelassen, abgesprungen, endlich gelebt.
gefunden.


---

nur eine weitere variante :)

seven.
 

Christian

Mitglied
Ein kleiner Beitrag zur "Suche"...



gefunden
...
ohne suche
die antwort erwartet
gefühl verdrängte blinde blicke
...
einfach
 
S

seven

Gast
schweigen...
dicke wand
und doch nur
ein paar lächerliche meter,
schweigend.
 
M

Matthias Schulz

Gast
Elfchen?
Wie bitte?
Was soll das?
Finde ich einfach bescheurt!
Elfchen....
 
S

seven

Gast
Ursprünglich veröffentlicht von Matthias Schulz
Elfchen?
Wie bitte?
Was soll das?
Finde ich einfach bescheurt!
Elfchen....

Elf.
Spiegel Schrift.
Grenz Er Fahrung.
Wort Spiel Er Ei.
Fünfvorzwölf.
 

Antilope

Mitglied
Also, ich kenne die Elfchen-Regeln anders:
In der Schule wurde immer wiedervon Deutschlehrern behauptet, das erste Wort muß eine Farbe sein.
Und das letzte Wort ein Begriff, der das vorherige umfaßt.

z.B.: (improvisiert)

blau
das meer
endlos und weit
fern kreischen möwen flügelschlagend
freiheit


gelb
die blätter
fallen zu boden
zum laub des vergessens
herbst


Oder ist das zu einfach?
 
S

seven

Gast
da hab ich doch glatt mal google angeschmissen und wollte die regelung der elfchen genauer wissen.

ich fand völlig freie elfchen (bis auf die 1+2+3+4+1-regel natürlich), aber auch folgenden ausschnitt aus einem unterrichtsentwurf:

Elfchen: Das Elfchen ist ein Gedicht aus elf Wörtern, die in 5 Zeilen nach folgendem Schema verteilt sind:
1. Zeile = 1 Wort (z.B. Farbe)
2. Zeile = 2 Worte (z.B. etwas, das diese Farbe hat)
3. Zeile = 3 Worte (z.B. wo sich dieser Geg./Wesen befindet)
4. Zeile = 4 Worte (z.B. frei weiter erzählen)
5. Zeile = 1 Wort (z.B. Abschluß)


alternativ gab es auch folgendes:

1. Zeile: 1 Wort (meist das Thema )
[...]
5. Zeile: 1 Wort, das das Thema in der Regel zusammenfasst bzw. auf "den Punkt bringt".


mit verweis auf karl schusters buch über die fachdidaktik deutsch schreibt jemand zu guter letzt ganz ausführlich:

Ein 'Elfchen' ist ein kurzes Gedicht aus nur fünf Versen und elf Wörtern, mit der Wortverteilung 1-2-3-4-1 pro Zeile.
Inhaltlich muss die erste Zeile eine Farbe, die zweite Zeile etwas, das die Farbe hat, die dritte Zeile eine Aussage darüber, wo sich der Gegenstand befindet oder über die Tätigkeit dieses Gegenstandes, die vierte Zeile etwas über das "Ich" des Schreibenden und die fünfte Zeile ein abschließendes Wort enthalten.


ergo:

rot
das tuch
vor dem stier
der nach elfchenregeln handelt
rinderwahn


seven. (nicht stier noch steinbock)
 
S

seven

Gast
elfenbein,
kaum gebraucht,
weil meist geflogen,
zum verkauf hier angeboten.
hook.




seven.
 
S

seven

Gast
vertrauen
im blindflug.
ein foto gezeigt,
hin und her geschrieben.
gebrochen.
 
S

seven

Gast
impuls.
nur worte
geschickt gedreht gesagt.
gesetze gewahrt, grenzen überschritten.
provokation.
 

Oben Unten