Evas Puppe

5,00 Stern(e) 1 Stimme
Liebe leonie,
ja, die achtjährigen Lausbuben. Voller Entdeckungsfreude und voller Tatendrang.
Ist dein Sohn denn jetzt etwas "vernünftiger" geworden?
Dennoch möchte man die Zeit nicht missen, oder?

Es grüßt dich ganz lieb
Willi
 
Liebe oldicke,
tut mir leid, dass du anfangs geglaubt hast, ich wollte hier „Grausamkeiten“ schildern. Aber mittlerweile müsstest du mich doch kennen, oder??
Deine Idee mit dem Haare schneiden ist übrigens super, so nach dem Motto: Wenn Eva nicht mehr so zickig ist, verspreche ich ihr auch, der Puppe regelmäßig die Haare zu schneiden, damit sie kräftig wachsen und noch länger werden.

Vielleicht wird das der neue Schluss.
Was haltet ihr davon?

Auch dir ein schönes Wochenende
wünscht Willi
 
R

Rote Socke

Gast
Diese Idee von oldicke ist nicht schlecht.

Solltest Du machen Willi. Doch in der gesamten Erzählart, bzw. im Inhalt, kann ich wirklich keine Grausamkeiten entdecken, sondern sehe nur einen Lausbub, der durch kindliche Unkenntnis heraus hehere Ziele verfolgt.

LG
Volkmar
 

hera

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Willi!

Ja stimmt, für 8jährige Jungs bedeutet schrauben wohl in erster Linie auseinandernehmen.

Meine große Tochter (15)meint übrigens, dass diese Geschichte sich von den anderen unterscheidet. Sie meint, eine traurige Grundstimmung herauszuhören. Und es kam tatsächlich nicht so viel Gelächter beim Lesen aus dem Kinderzimmer, wie bei den anderen Geschichten.

Ich würde daher auf jedenfall das mit den Haaren noch einfügen, damit da noch ein ordentlicher Lacher hineinkommt.

Tschüssie, hera
 

Brigitte

Mitglied
Lieber Willi,

Oje, solltest Du die Idee mit den Haaren noch in die Geschichte einbauen, tut mir Eva aber wirklich leid "grins"
Wenn ich so an meine Mädels denke, die Haare der Puppen waren das A und O.
Ich hatte mal als Achtjährige eine Puppe bekommen, mit Haaren natürlich (keine echten), die liebte ich sehr. Eine ältere Freundin wusch sie - die Haare - und du kannst dir denken, sie waren nur noch Stroh, und die Puppe flog in den Papierkorb.
Auch wenn es sich hier nur um Geschichten handelt, Man fühlt doch mit.

Herzliche Grüsse
Brigitte
 
Liebe hera,
nochmals Dankeschön für dein Interesse. Besonders freut mich, dass du die Geschichte im Kinderzimmer vorgelesen hast (oder hast lesen lassen).
So lustig ist sie also noch nicht, findet deine Große.
Recht hat sie, denn der Text ist ja erst wenige Tage alt, braucht also bestimmt noch 8 bis 10 Überarbeitungen.
Wird aber schon, da bin ich mir fast sicher.
Lieb grüßt euch
Willi
 
Liebe Brigitte,
ich will dir den Schock mit den Haaren ersparen, bzw. Eva selbst entscheiden lassen, was geschied.
Schaust du (und die Freunde) bitte einmal nach, ob der neue Schluss euch zusagt. Ich habe ihn jetzt geschrieben.
Beste Grüße
Willi
 
R

Rote Socke

Gast
Hallo Willi!

Willst Du das wirklich so lang machen? Weil es sieht jetzt so ein wenig mit Gewalt hineingeschrieben aus. Entweder das Ganze etwas gefälliger einbinden oder das was ich in Klammern setzte, wieder entfernen.

"(Mir fällt da eh noch etwas Gutes ein.) Wenn Evchen mir verspricht, nicht mehr so zickig zu sein, schneide ich der Puppe auch zweimal im Monat kostenlos die Haare, (damit sie gleichmäßiger wachsen und schnell länger werden. Ist doch eine super Idee, oder finden sie nicht?")

"Wenn Evchen mir verspricht, nicht mehr so zickig zu sein, schneide ich der Puppe auch zweimal im Monat kostenlos die Haare."

In diesem Satz liegt doch genügend Würze, oder?

LG
Volkmar
 
Lieber Volkmar,
Du hast vollkommen Recht.
Der neue Schluss war einfach zu lang. Ich habe ihn jetzt ungefähr so geschrieben, wie Du ihn vorgeschlagen hast, zum Ausklang aber noch eine naive Frage angehängt.
Findest Du es so in Ordnung?
Gruß Willi
 
R

Rote Socke

Gast
Lieber Willi,

es gibt keine naiven Fragen, sonst dürfte ich Dich ja nichts mehr fragen. ;)

Ja, ich find's jetzt prima. Aber ist es sinnvoll einen eigenen Schlussabsatz dafür zu machen?

LG
Volkmar
 

Brigitte

Mitglied
Lieber Willi,

Habe zwar nicht den Schluss vor Volkmars Kritik gelesen, aber so, wie es jetzt dasteht, finde ich es gut so.

Liebe Grüsse
Brigitte
 
Liebe Brigitte,
dich interessiert der Schluss, wie er formuliert war, bevor Volkmar die Änderung anregte. Ich schreibe ihn hier noch einmal auf. Es wäre lieb von dir, mir zu sagen, was du besser findest.

Mir fällt da eh noch etwas Gutes ein. Wenn Evchen mir verspricht, nicht mehr so zickig zu sein, schneide ich der Puppe auch zweimal im Monat kostenlos die Haare, damit sie gleichmäßiger wachsen und länger werden. Ist doch eine super Idee, oder finden Sie nicht.

Liebe Grüße
Willi
 

hera

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Willi!

Ich war zwar dafür, dass das mit den Haaren so in die Geschichte kommt, aber wenn ich es jetzt so lese, gefällt es mir doch nicht so.
Abgeschnittene Haare bei Puppen sind sehr entgültig, sie wachsen nicht nach. Die Puppe ist dann hin. Vielleicht könnte ja Benjamin was tun, was auch seiner Schwester gefallen könnte, die Haare auf Mutties riesige Lockenwickler drehen oder so, das wäre viel lustiger. Und die kleine Schwester hätte auch was zu lachen.
Die Geschichte ist ja für Kinder gedacht, da kann man die Puppe nicht ganz so schlimm zurichten.

Tschüssie, hera
 
Liebe hera,
der Schlingel fragt ja immerhin seine Schwester, bzw. macht ihr den Vorschlag, die Haare zu schneiden. Wahrscheinlich wird er vorher eh seine Strafe bekommen, weil er die Puppe so "verschönert" hat. Daher glaubt kaum jemand, dass es wirklich zu der Untat kommt, oder?
Bist du unter diesem Gesichtspunkt immer noch skeptisch?
Notfalls ändern wir die Freveltat, einverstanden?

Einen schönen Rest vom Sonntag wünscht euch
Willi
 

hera

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Willi!

Also, bei Benjamin würde ich eher sagen die Haare kommen mit Garantie noch runter...
Für mich als Erwachsene ist die Geschichte ja auch so in Ordnung, ich versuche nur mich in ein Kind hineinzuversetzen.
Vielleicht schreibst du einfach mal einen anderen Schluss, um zu sehen, wie es dann wirkt???

Tschüssie, hera
 
L

leonie

Gast
lieber willi

Nun wir hoffen in zwei jahren ist diese sache mit seinem ADS Syndrom ausgestanden, und die chancen dazu stehen sehr gut, aber du hast recht, ich möchte nicht eine minute missen, so stressig es auch war und manchmal auch noch ist, denn er kann ja nichts dafür. jeder wird einmal erwachsen, und mir vergeht die zeit einfach zu schnell. ich warte gespannt auf die nächsten guten taten benjamins.
ganz liebe grüße von leonie und ihrer bande


P.S. das mit dem Haareschneiden war eine super idee. jetzt gefällt mir der schluß noch besser.
 
Liebe leonie,
jetzt bin ich wegen dem Haare schneiden in der Zwickmühle. War gerade dabei, hera eine Antwort zu schreiben bezüglich Dauerwellen. Bitte schau dir den möglichen Schluss auch einmal an und sage mir, was dir besser gefällt.
Noch ist ja alles offen.
Mit den besten Grüßen
Willi
 


Oben Unten