Für uns singen ihre lieder

4,30 Stern(e) 3 Bewertungen

Walther

Mitglied
Für uns singen ihre lieder


Du bist umkämpft
mein Lemberg wo sie liegt
die vergangne wiege mosaisch
deutscher symbiose

Heraus reißen wollten sie
die braunen herr scharen
die mitte aus der sprache die
sie aus der mitte gerissen hatten

Verrat an Getrud und Käthe
an Rose und Paul
wo bist du Galizien mein herz
blutet und tränen

Fließen den meeren zu
tragen das salz der erde
mit sich die tinte verblasst
in Annes tage büchern

Geschenke wollen wir sie nennen
unverdiente und einen
triumpf über das böse in uns
für uns singen ihre lieder
 

Walther

Mitglied
in der tat,

lb. mondnein,

die vornamen, einige davon, hatte ich genannt.

leider ist galizien nur noch erinnerung.

herzlichen dank für deinen hinweis und deinen eintrag.

lg w.
 
F

Fettauge

Gast
Lieber Walther,

schreib mal "Triumpf" so: Triumph.

Lieben Gruß, Fettauge
 

Walther

Mitglied
Für uns singen ihre lieder


Du bist umkämpft
mein Lemberg wo sie liegt
die vergangne wiege mosaisch
deutscher symbiose

Heraus reißen wollten sie
die braunen herr scharen
die mitte aus der sprache die
sie aus der mitte gerissen hatten

Verrat an Getrud und Käthe
an Rose und Paul
wo bist du Galizien mein herz
blutet und tränen

Fließen den meeren zu
tragen das salz der erde
mit sich die tinte verblasst
in Annes tage büchern

Geschenke wollen wir sie nennen
unverdiente und einen
triumph über das böse in uns
für uns singen ihre lieder
 
F

Fettauge

Gast
Lieber Walther,

ich will ja nicht meckern, aber deine "Verbesserungen" der deutschen Schriftsprache sind in diesem Kontext denn doch etwas haarsträubend. Nur mal eine Frage: Wer ist denn "herr scharen"? Geistreich, geistreich. Da würde mich mal frau scharen interessieren.

Aber wenigstens genau recherchieren hättest du müssen. Die Franks kamen aus Deutschland, nicht aus Galizien, ehe sie nach Holland gingen. Die Anne passt also nicht ganz in diesen Personenkreis. Meines Wissens gehört sie auch nicht in den Kreis der von dir zitierten Schriftsteller und Dichter.

Lieben Gruß noch mal. Fettauge
 

Walther

Mitglied
Aber wenigstens genau recherchieren hättest du müssen. Die Franks kamen aus Deutschland, nicht aus Galizien, ehe sie nach Holland gingen. Die Anne passt also nicht ganz in diesen Personenkreis. Meines Wissens gehört sie auch nicht in den Kreis der von dir zitierten Schriftsteller und Dichter.
sag mal,

fettauge,

kann es sein, daß du alle außer dir selber für blöd hältst?

lg w.
 
F

Fettauge

Gast
Lieber Walther,

ich kann mir denken, dass du mich für ein bissel blöd hältst,
weil du dich ja unter uns Dusseln für den gescheitesten Dussel hältst. Es ist eben alles relativ. Als geborener Nachtreter kann man eben nicht anders.

Aber lassen wir die persönlichen Animositäten, ich komme noch mal auf dein Gedicht zurück, und muss dir sagen: Was du hier abgeliefert hast, ist die Karikatur dessen, was du angeblich besingst und preisen willst. Das geht vor allem auf das Äußerliche zurück, aber auch inhaltlich hat dieses Gedicht nichts wirklich Bemerkenswertes zu bieten. Was das Inhaltliche angeht, so wird mit aufgesetzter Pathetik hohles Stroh geklopft, hier hättest du mehr herausarbeiten müssen, dann wäre dir der Flitz mit deiner "eigenen Rechtschreibung", die für dich vermutlich Ausdruck höchster Modernität ist, gar nicht erst in den Sinn gekommen. Aber ich bin schon froh, dass ich deine Gedichte nicht schreiben muss, und wünsche dir

einen schönen Tag. Fettauge
 

Walther

Mitglied
lb. fettauge,

daß wir nicht zusammenfinden können, läßt sich mit den händen greifen. im unterschied zu dir bin ich aber in der lage, zwischen der person und dem werk zu unterscheiden. du kannst das bei deinem sehr gelungen text zu rose ausländer der wertung entnehmen.

dein problem ist ein anderes: du hältst den rest der welt für blöd. ich halte dich übrigens nicht für blöd oder dumm oder sonst für unwissend. vielmehr bist du aus meiner erfahrung, die ich an vielen orten im internet mit dir haben durfte, verhornt, engstirnig, arrogant und vernagelt. zum glück hindert dich das nicht, gelegentlich einen wirklich guten text zu schreiben, wenn du mal den versuch kurz vergißt, die welt erziehen und nach deinen vorstellung zurecht zu dengeln, um in einem lichten augenblick gute deutsche sprache zu schreiben. du kannst das nämlich, und das ist die eigentliche tragik, die dich umgibt.

in diesem sinne werte ich dich und deine einlassungen zu meinen texten als nicht satisfaktionsfähig. das rate ich übrigens jedem anderen, der mit dir zu tun hat, ebenfalls.

denn ein ekel ist und bleibt ein ekel. es kann die avatare und die orte des giftspritzens wechseln, wie es will.

lg w.

ps.: danke übrigens für den hinweis in sachen "triumpf/h". das habe ich oben bereits geändert.
 
F

Fettauge

Gast
lb. Walther,

nun komm mal wieder zur Vernunft.

Zunächst: Deine Antwort entspricht meinen Erwartungen. Wenn du dir diesen Faden noch einmal durchliest, und zwar mit weniger Verve, als du auf meine Kommentare reagiert hast, wirst du feststellen, dass deine Behauptung, du würdest zwischen Person und Werk unterscheiden können, sich zumindest in deinem letzten Statement selbst ad absurdum führt. Ich verweise auf Begrifflichkeiten wie verhornt, engstirnig, arrogant, vernagelt und die Behauptung, ich sei ein giftspritzendes Ekel. Sei zufrieden, dass ich es dir nicht gleichtue, mir könnten nämlich hinsichtlich deiner Person auch einige charakterisierende Vokabeln einfallen. Ich ziehe es jedoch vor, mich streng an den von dir eingereichten Text zu halten.

Auch kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass du unverkennbar beabsichtigst, einen Boykottaufruf gegen mich zu starten. Und das alles nur, weil ich eine dir nicht genehme Kritik unter deinen wahrlich nicht berauschenden Text geschrieben habe.

Wo bleibt da die Verhältnismäßigkeit?

Liebe Grüße, Fettauge
 
F

Fettauge

Gast
lb. Walther,


wenn dir deine Zeit für Boykottaufrufe, wie du behauptest, zu schade ist - wofür hältst du denn diese nicht-textbezogene Diffamierung meiner Person unter Verletzung der hier gültigen Netiquette:

in diesem sinne werte ich dich und deine einlassungen zu meinen texten als nicht satisfaktionsfähig. das rate ich übrigens jedem anderen, der mit dir zu tun hat, ebenfalls.
Wen, glaubst du, kannst du mit deinen Texten und sonstigen Einlassungen eigentlich blenden?

Schönen Gruß, Fettauge
 
F

Fettauge

Gast
Mein Gott, Walther.

diese deine Äußerung würde ich schlicht als eine deiner forenweit belächelten Platitüden bezeichnen.

Gruß, Fettauge
 

HerbertH

Mitglied
versterben gestern wie heute verstorben

verrate mir den grund
für den abgrund in uns

allen ohne ausnahme

die wir in den krieg ziehen

bevor wir untergingen
ob mit ob ohne liebe und
glauben erhoffend

wir sterben gestern
und morgen und
heute starben wir
 

Walther

Mitglied
hi karl,

danke für deine rückmeldung und die wertung. ich dachte schon, ich bin im falschen film.

lg w.
 
Lieber Walter,
warum Du glaubtest, im falschen Film zu sein, habe ich nicht verstanden. Kannst Du mir das bitte noch erläutern?
Herzlich Grüße
Karl
 

Walther

Mitglied
lb. karl,

wenn du die debatte vor deinem eintrag liest, könnte man den eindruck gewinnen, dieser text sei ein haufen mist. das meinte ich mit "im falschen film sein". dein eintrag hat gezeigt, daß mein gedicht durchaus gelungen ist, wenigstens für einen teil der leser. und dein wort hat für mich gewicht. daher mein dank und diese bemerkung.

lg w.
 

Oben Unten