griechische bilder

4,50 Stern(e) 2 Bewertungen

klaatu

Mitglied
Hallo HerbertH,
um die Frage zu beantworten müsste man wohl einen Blick hinter das samtige Gewebe werfen. Oder ist es der Himmel (die Decke), der uns auf den Kopf fallen könnte? Tiefsinniger Text, gern gelesen!

LG
k
 

Mondnein

Mitglied
entweder oder oder sowohl als auch

Die Frage ist nicht wirklich eine ausschließende Doppelfrage (wo nur das eine oder das andere gilt), denn
genau dann, wenn es das "Blut der Vertriebenen" bedeutet, ist es ein Kunstwerk der "Betroffenheit" - logisch betrachtet, ohne alle Wertung oder Beurteilung, ob das überhaupt ein Kunstwerk wäre und ob mit der Symbolisierung des Vertriebenenbluts durch einen "Betroffenen" auch der Betrachter betrieft (oder heißt das "betroffen"?) wird.
 

HerbertH

Mitglied
jein

Lieber mondnein,

ich sag mal: jein. Das wichtige Wörtchen ist hier das "nur":
Man kann

ist es das blut
der unschuldig
vertriebenen
als persönlich empfundenes Mitempfinden lesen,

Und

nur unsere betroffenheit
in kunst gefasst
als eine distanziertere, intellektuell geprägte Kunsterfassung.

So geht es mir also um die Rolle des Betrachters vor dem Kunstwerk.

Natürlich hat es auch einen aktuellen Bezug, wie der Titel andeutet.

Aber wie immer: Jeder Leser hat das Recht und die Pflicht zu einer eigenen Leseweise.

Und auch Deine Interpretation ist sicherlich möglich.

Herzliche Grüße

Herbert
 

Mondnein

Mitglied
Danke, HerbertH, für die Erklärung.
Ja, ich mußte es ein wenig kneten, ums zu verstehen.
Ich schreibe selbst öfter über irgendeine Filmszene, oder ein Musikstück, oder ein Motiv bei Wagner usw., d.h.: ich setze dann etwas anderes voraus, so daß sich mehrere Reflexions-Ebenen ergeben. Gerade im Wechselspiel mit Befremdung oder Entfremdung des Rezipienten von Filmmotiv oder Opernrolle.

Das von Dir hier ist von psychologischer Feinheit. Das ist ganz anders als meine Gegendenstrichbürsten etwa an Tarantino-Figuren.

Kleiner, klarer Gedankenimpuls.

grusz, hansz
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Mondnein,

die Möglichkeiten, über Kunst zu schreiben und Eindrücke zu verarbeiten, sind endlos. Ich versuche mich in verschiedenen Herangehensweisen, wie Du ja auch. Das ist das Reizvolle.

Danke für die positive Rückmeldung, auch die in Zahlenform ;)

Herzliche Grüße

Herbert
 

Oben Unten