Haiku Lüneburg (gelöscht)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

aligaga

Gast
Hallo @molly,

für einen Haiku kommen deine Tierchen ein bisschen zu hölzern daher; sie trampeln dem Leser geradezu durch den Sinn.

Ein guter Haiku ist nicht, sondern er wird. Das heißt, er braucht einen Leser als Partner, der etwas mit ihm anfangen kann und in dem das gewünschte Bild entsteht. Die Kunst besteht darin, Aussparungen zu machen, die von der Fantasie des Lesers gefüllt werden können. Sonst werden's keine mehrdimensionalen (Natur)bilder, sondern bleiben flache Postkarten.

Warum sagst du z. B. nicht:

Schau! Im Heidekraut
Steckenpferde! Die Lerche
sieht sie von oben

Da kann der Leser die Kinder sehen, auch ohne dass sie genannt werden; dass das Heidekraut blüht, sagt die Lerche, die nur im Frühling von der Höhe aus singt.

Heiter

aligaga
 

molly

Mitglied
Hallo ali,

wie schön Dein Vorschlags-Haiku, es ist alles da, ohne erwähnt zu werden- Sommer und Kinder. Ich danke Dir und werde Dein Beispiel gerne annehmen.

Viele Grüße

molly
 

Cellist

Mitglied
Sorry,

aber ich sehe hier zwei völlig verschiedene Haiku/Senryu, die außer Heidekraut und Steckenpferden nichts gemeinsam haben.

Übrigens, wo wir schon bei Haiku sind: die Lerche sieht gar nichts, oder wo hat sie ihre Augen? Haikumäßiger ist da schon die erste Version, wenn auch nicht unbedingt interessanter.

Nö, Ali, du bist nur ein Pseudo-Haijin und könntest dich auch mal mit dem Wesen des Haiku etwas gründlicher auseinandersetzen.

Und nun wird er wieder poltern, der Troll, der zwar austeilen, aber nicht einstecken kann. Auf seine charmante Münchner Art natürlich ...

Schönen Sonntag allerseits,
Cellist (muss jetzt bubu machen, habe morgen ein Konzert)
 

kad sgard

Mitglied
hallo molly,
entschuldige ich muss gerade so lachen ... die lerche sieht sie von oben ... wirklich?

dein haiku? in @ali seinen vorschlag zu ändern, war keine gute idee.
es ist zwar wie cellist bemerkt hat, nicht so interessant, aber auf jeden fall besser und vill. noch veränderungsfähig.

so stehen da jetzt 3 abgeschlossene sätze, mit vielen balken ... wie @ali es einmal bei mir bemängelte und nun nachmacht ;)


haiku schreiben molly ist nicht einfach und auch mir gelingen sie nicht immer, aber wie schon oft hier bei ll erwähnt, lesen, lesen, lesen.
anders geht es eben nicht.


lg kad
 

molly

Mitglied
Hallo kad,

mein Haiku von den Seesternen zu ändern war auch keine gute Idee. Nur, mir gefällt der Vorschlag von aligaga und ich lasse es, wie es jetzt ist.

Übrigens:
1. es war wirklich herrlich, die Kinder auf den Sandwegen mit den Steckenpferden zu sehen.
2. Da wir sehr oft in der Lüneburger Heide sind, weiß ich, dass unter anderen "Heidelerchen" und "Ziegenmelker" dort leben.

Ich danke Dir trotzdem für Deinen Vorschlag.

Liebe Grüße und schöne freie Tage

molly
 

molly

Mitglied
"Nö, Ali, du bist nur ein Pseudo-Haijin und könntest dich auch mal mit dem Wesen des Haiku etwas gründlicher auseinandersetzen.

Und nun wird er wieder poltern, der Troll, der zwar austeilen, aber nicht einstecken kann. Auf seine charmante Münchner Art natürlich"" ...

Hallo Cellist,

Ich finde es schön, wenn Du auf meine Haijku antworteste, aber ich finde es gar nicht in Ordnung, wie Du das hier getan hast.
Wenn Du nicht willst, dass jemand austeilt, musst Du vorher nicht auf ihn losgehen.

Es geht hier um mein Haiku. Mir gefällt dieses Bild, das ich jetzt in ihm sehe, sehr gut.

Freundliche Grüße

molly
 
A

aligaga

Gast
Wer Naturgedichte schreiben möchte, sollte sich in der Natur auskennen. Zumindest sollte er den Unterschied zwischen Lärche und Lerche auf dem Schirm haben. So lustig es klingt - wer nicht richtig Doitsch kann, wird auch keinen vernünftigen Haiku auf die Beine bringen!

Ein "echter" Haiku ist keine platte Bildbeschreibung wie das vorgeschlagene
blühende heide -
lachende kinder reiten
auf steckpferden
sondern lebt von der mehr oder weniger geschickten Andeutung der Zusammenhänge, die nur kapiert, wer, wie schon gesagt, Ahnung von der Natur hat, um die's geht, der über eigene Fantasie verfügt und, vor allem, bereit ist, sie in Bezug auf den Haiku einzusetzen. Dann kann er bei
Schau! Im Heidekraut
Steckenpferde! Die Lerche
sieht sie von oben
"sehen", dass Frühling oder Sommer ist, dass Kinder unterwegs sind, dass das Heidekraut blüht und dass der Vogel über dem ganzen steht. Vielleicht wurde der sogar gestört?

Dass Ausrufezeichen ein no go für Haikus wären, ist ein dummes Gerücht. Satzzeichen transportieren keinen Inhalt, sie dienen der Betonung.

Ein Gedicht sei wie Lied: Wer es vom Blatt singen möchte, kommt ohne Noten nicht aus, ne?

Amüsiert

aligaga
 
A

aligaga

Gast
Hallo @molly,

mach dir nichts aus dieser Hasswertwertung. Sie gilt @ali, nicht dir. Und der hat, was solchen Mumpitz anbelangt, ziemlich breite Schultern.

Lehn dich an und lächle fein mit!

Heiter, sehr heiter

aligaga
 

kad sgard

Mitglied
wo sind wir hier denn? hasswertwertung??

ich werte sonst nie unter 6 ... aber wenn jemand sein gedicht verschlimmbessert, man im kommentar darauf hinweist und dann ne art vorwurf kassiert für die zeit die man investiert hat, muss ich meine meinung anders zum ausdruck bringen. sorry!

und hat nichts mit autor persönlich zu tun!!! ( was hier ja oft unterstellt wird)


so und nun bin ich raus.


alles gute molly


kad
 

FrankK

Mitglied
Hallo, liebe Molly
Ich stibitze immer mal wieder über meinen „Tellerrand“, schaue in anderen Sparten, die mir nicht gar so liegen. Lyrik ist – wenn ich ehrlich bin – nicht wirklich mein Fall, allerdings sehe ich mir gerne an, was andere Autorinnen und Autoren so auf die Beine stellen.
Dein Haiku ist ein überschaubarer Text, ich wage mich mal ... :)
... nachdem ich mich ein wenig in die Materie und Theorie eingelesen habe. ;)

Technisch / Struktur
Ein Haiku, bestehend aus drei Zeilen, im traditionellen japanischen Stil mit einer vorgegebenen Zahl an „Lauten“ geformt, welches sich nicht in der Silbenzahl in europäischen Sprachen nachbilden lässt.

Inhalt
Traditionell deutet ein Haiku eine Jahreszeit an, als Wesensmerkmal gelten auch die nicht abgeschlossenen, offenen Texte, die sich erst im Erleben des Lesers vervollständigen. Im Text wird nicht alles gesagt, Gefühle werden nur selten benannt. Sie sollen sich erst durch die aufgeführten konkreten Dinge und den Zusammenhang erschließen. (Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Haiku )

Interpretation
Jetzt kommt es auf meine persönliche Meinung an. Kurz und knapp: Die erste Version gefiel mir deutlich besser.
Ich will es mal erklären:

Hier haben wir bereits den Hinweis auf die Jahreszeit - den Frühling.

Kinder reiten übern Weg
Kinder – als Synonym für die Zukunft der Menschen
reiten – als Sinnbild für eine aktive Handlung
Weg – ein Bildnis für die Entwicklung

mit Steckenpferden
Steckenpferde – sie sind nicht nur ein Name für ein Spielgerät sondern auch ein Synonym für Neigungen / Interessen / Hobbys / Leidenschaften / Träume.

Alles in allem ein positives Zukunftsbild, welches Hoffnung vermittelt.


Dann kam die Anpassung. Von der Wortwahl etwas pfiffiger, in der Kombination insgesamt aber das genaue Gegenteil der bisherigen Aussage.


Schau! Im Heidekraut
Der Hinweis auf das „blühende“ wurde entfernt, die erste Zeile ist damit Aussage-Neutral, es könnten auch der Sommer (vertrocknet) oder der Herbst (verblüht) sein. Es ist nur noch das Heidekraut benannt. Und eine direkte Aufforderung an den Leser: „Schau!“ (ist dies nicht eher ungewöhnlich für einen lyrischen Text?)

Steckenpferde! Die Lerche
Steckenpferde – wie bereits erwähnt, ein Synonym für Neigungen / Interessen / Hobbys / Leidenschaften / Träume und nicht einfach nur ein Spielgerät.
Die Lerche – wird üblicherweise mit Frohsinn und Freiheit assoziiert.

sieht sie von oben
Was sieht sie von oben? Der Hinweis auf die Kinder ist raus, die Lerche hat also nur noch einen Ausblick auf die Steckenpferde. Hierdurch wird es düster, in dieser Lesart (Verweis auf Frühling fehlt / Verweis auf Zukunft fehlt) schleicht sich eine bedrückende Stimmung ein, indem die Steckenpferde als zurückgelassen interpretiert werden können. Aufgegebene Träume und Leidenschaften, zurückgelassene Interessen.
(Die fliegende Lerche könnte auch ein Symbol für den nahenden Winter darstellen.)


Vielleicht:

Wege durch die Heide
gerittene Steckenpferde. Die Lerche
singt hoch oben.


oder

Steckenpferde
geritten auf Heidewegen. Die Lerche
singt hoch oben.



Erklärung:
Alle Elemente Deiner ersten Version sind in ihrer ursprünglichen positiven Kraft wieder enthalten. Die empfohlene Lerche trägt zusätzlich die positive Form und den Verweis auf den Frühling.


Herzlichst Grüßend
Frank


(OmG – fast zwei Seiten A4-Kommentar für drei Zeilen Lyrik. Ich wusste, warum ich mich hiervon fernhalte ;) )
 

molly

Mitglied
Hallo kad,

Du schreibst:
"ich werte sonst nie unter 6 ... aber wenn jemand sein gedicht verschlimmbessert,"

warum hast du mich dann nicht vor dem falschen Seestern, dem "verbesserten", für den ich doch glatt zwei anonyme 2 erhielt, gewarnt? Ließ Deinen letzten Komm. im gelöschten Haiku "Am Meer" noch mal.

Übrigens, die Kinder auf den Steckenpferdchen haben nicht gelacht, es war eine ernsthafte Aufführung.

Jedenfalls verschone ich die LL vorläufig mit weiteren Haiku.

Viele Grüße und eine gute Woche

molly
 

molly

Mitglied
Hallo Frank,

was hast Du Dir für eine Arbeit mit meinem kleinen Text gemacht!
Es freut mich zwar, dass Dir mein erstere Text gefiel, aber mir gefällt der neue nun einfach besser.

Fahr mal in die Heide, wenn sie blüht, es lohnt sich.

Viele Grüße

molly
 

FrankK

Mitglied
Autsch - der hat gesessen, liebe Ciconia

Blühende Heide-
Hier haben wir bereits [blue]einen symbolischen[/blue] Hinweis auf die Jahreszeit - den Frühling.

Hätte ich vielleicht besser schreiben sollen. Ich habe mittlerweile begriffen, dass lyrische Texte voll mit Symboliken sind, und ich weiß, dass Du dieses auch weißt. Ebenso bin ich mir sicher, dass Du weißt, was ich gemeint habe. Es war nicht wortwörtlich zu nehmen, vielleicht eher ein politisches Statement, ein Verweis auf blühende Landschaften. Im methaporischen Sinne hätte man aber bereits damals wissen können, dass im Bezug auf Spätblüher mit den blühenden Landschaften der Herbst (und damit der Niedergang) eines Landes gemeint war.
Jetzt schweif ich aber ab ...


Danke dennoch, dass Du mich auf Fehlleistungen bei meinen ersten Gehversuchen in der Lüriek aufmerksam gemacht hast.

Mal davon abgesehen, dass in der Heide (als Landschaftsbezeichnung) nicht nur das Heidekraut blüht. Da gibt es noch anderes Grünzeug, welches zu den Frühblühern gehört. ;)


Herzlichst Grüßend
Frank
 

molly

Mitglied
Hallo ali,

danke für Deine aufmunternden Grüße, wir bleiben heiter.

Die Kritik galt schon mir, aber da mein jüngster Enkel heute bei mir war, habe ich jetzt gerade auch einen breiten Rücken.

Viele Grüße

molly
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten