Kälte

S

Stoffel

Gast
Liebe Anemone,

genau.."dicke Mützen" aufsetzen!

(wollt mir eh sone urige kaufen, sone norwegermässige*smile*
Vielleicht hilfts ja?:)

Find ich lustig dein Text..*zwinker*
("lass sie einfach und wanke nicht"?)

lG
Stoffel
 
M

Mara K.

Gast
hallo anemone,

ich versteh es hoffentlich richtig, dass einem ein dickes fell manchmal besser tut, als alles andere ...
ist nur nicht so einfach mit dem mütze auf und gut.
herzlich mit wünschen für eine gute zeit,
Mara K.
 
Nein, nein,

dieser Text ist misslungen. Eindeutig.

Warum?
Denk mal nach: "wenn die Kälte ins Hirn steigt", ist sie dort, und du verhinderst sogar ihren Abzug, weil du sie per aufgesetzter Mütze deckelst.
Die Mütze schützt hier nicht vor Kälte (wie intendiert), sondern in deiner Sprachfigur schützt sie die Kälte.
Ich weiß, was du sagen wolltest, hast du aber nicht!

Um bei dem Beispiel zu bleiben:
"Wenn die Kälte dir ins Hirn steigt (offenbar von unterhalb herkommend), dann zieh einen Mantel oder warme Socken an", wäre plausibler gewesen.
 
S

Stoffel

Gast
Hallo,

mal simpel ausgedrückt:
Setze ich die warme Mütze auf,
dann erwärmt sich das drunter..die Kälte verschwindet, oder wie?:)
(man sagt doch auch, wenns mal hart kommt"zieh dich warm an"..)

lG
Stoffel
 
Ja Stoffel,

das erwärmt sich unter der Mütze, falls das Hirn warm ist und die Kälte von außen kommt, weil durch die Mütze der Wärmeverlust nach außen unterbunden wird.

Wenn die Kälte aber von innen-unten kommt, und nur dann kann sie "ins Hirn steigen", wie der Text sagt, dann ist die Mütze nutzlos.
 
S

Stoffel

Gast
ach so,

wenn ich aber sage..
"wenn die Kälte sich
auf dein Hirn schlägt" oder so ähnlich, dann geht das mit der Mütze?
(weil es dir um das "steigt" also.."hoch steigt"..ging)
 
Re: ach so,

Genau, Stoffel, so erleb ich das.

Jetzt ne Mütze? Oder nicht?
Das ist hier die Frage
von erheblichem Gewicht
bis ans Ende unsrer Tage...
 

Oben Unten