Muttertag

4,30 Stern(e) 3 Bewertungen
Liebe leonie,
deine Sorge um das Schwesterchen und das kalte Wetter haben mich umgestimmt. Ab sofort darf das kleine Mädchen im Kinderwagen liegen und dort die Zeit im Schuppen verbringen.
Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe die Stelle geändert.
Beste Grüße
Willi
 
L

leonie

Gast
lieber willi

als mutter kann ich es einfach nicht hinnehmen das so ein muckelchen friert, also danke für den kinderwagen, darin schläft es sich sehr viel wärmer.
ganz liebe grüße leonie
 

Brigitte

Mitglied
Lieber Willi,
Habe Deine schöne Geschichte noch einmal gelesen. Schön, dass das Baby jetzt wenigstens im Wagen liegen darf, wenn es schon in den Schuppen gesperrt wird.

Eine Kleinigkeit stört mich trotzdem, und zwar an der Stelle, wo der Junge seine Freunde rausklingelt, ziemlich laut, damit deren Muttis auch einmal ausschlafen können. Aber durch das Klingeln werden sie ganz sicher geweckt werden. Vielleicht könnte der Junge ja Steinchen an die Fenster werfen, hinter denen die Freunde schlafen, und sie auf diese Weise wecken...... wäre nur ein Vorschlag von mir.

Es grüsst Dich herzlich
Brigitte
 
Liebe Brigitte,
zunächst einmal ein herzliches Dankeschön fürs nochmalige Lesen.
Nun aber zu rausklingeln: Gerade der Nebensatz "damit deren Mutter auch einmal ausschlafen kann (sinngemäß)" ist doch die umwerfende Logik des Kleinen.
Diese Stelle ist also bewußt so geschrieben. OK?
Es grüßt dich ganz lieb
Willi

PS. Wenn du Lust auf mehr hast, wartet in der Schreibwerkstatt ein neuer Text von mir. Diesmal etwas ganz anderes als gewohnt.
 
fiel mir gerade ein, Brigitte,
der Satz "Die haben nämlich bei sich zu Hause auch eine Mutter wohnen, die heute einmal ausschlafen soll" enthält noch einen feinen Witz. Es heißt nicht: die wohnen bei ihrer Mutter, sondern umgekehrt "haben bei sich eine Mutter wohnen".

Soll ich die Stelle immer noch ändern?
fragt
Willi
Ich glaube nicht, oder?
 

Brigitte

Mitglied
Ja Willi,
so gesehen hast Du natürlich Recht, ich hab diesen Satz aus der Erwachsenenperspektive betrachtet, aber aus der Sicht eines Siebenjährigen durchaus denkbar, genauso, wie das Baby in den Schuppen sperren, dann wäre es doch auch möglich, dass der Junge soweit gar nicht denkt, dass das Baby im Kinderwagen ja besser aufgehoben ist.

Also keine Änderung mehr, OK!
Habe Dein anderes Werk schon entdeckt, und gepostet, schau aber später noch einmal rein, weil ich jetzt fort muss.

Es grüsst Dich herzlich
Brigitte
 

Oben Unten