Muttertag

4,30 Stern(e) 3 Bewertungen
Muttertag
von Willi Corsten

Weil heute Muttertag ist, bin ich extra früh aufgestanden, weil ich meine liebe Mami doch arbeitslos machen wollte. Ganz leise schlich ich ins Schlafzimmer der Eltern, holte das Baby aus dem Bettchen, legte es in den Kinderwagen und fuhr ihn nach draußen in den Schuppen. Mein Schwesterchen brüllt nämlich wie ein Bleichgesicht am Marterpfahl, wenn es wach wird und weckt mit dem fürchterlichen Radau das ganze Haus auf.
Danach suchte ich im Wohnzimmer Papis Pfeife und versteckte sie unten im Kaffeepulver. Unsere Gardinen stellen sich doch immer so doof an und holen sich die Gelbsucht von dem Rauch. Jedes Mal kriegt Mami die Krise, obwohl das Ding bei den Indianern Friedenspfeife heißt. Morgen gebe ich Papi die Pfeife aber zurück. Passieren kann da nix mit, weil ich vorher jede Menge Nähmaschinenöl drüber gekippt hab.
Dann lief ich mit Fridolin in den Park. Der Hund hat da seinen Stammbaum, und da stehen auch die schönen Blumen, die ich Mami zum Muttertag schenken will. Unterwegs klingelte ich alle meine Freunde aus dem Bett. Extra laut, damit die faule Bande es auch hört. Die haben nämlich bei sich zu Hause auch eine Mutter wohnen, die heute einmal ausschlafen soll.
Als ich später an der Kirche vorbei kam, traf ich zufällig den Pastor. Er wollte die Glocken läuten. Und das um halb sieben mitten in der Nacht! Das musste ich unbedingt verhindern, weil der Lärm doch Mamis Schlaf gestört hätte. Zum Glück fiel mir noch rechtzeitig der Bauernhof ein, wo ich immer die Milch hole. Nun ist der fromme Mann dorthin unterwegs, um der alten Bäuerin die Letzte Ölung zu geben. Mein Gott, hat er nur geflüstert und war schon weg. Dabei hab ich doch nur Ölung gesagt und die Stalltür gemeint, die so quietscht.
Jetzt muss ich mich aber richtig beeilen und meine Trommel suchen. Mami freut sich bestimmt unheimlich über das schöne Morgenkonzert, mit dem sie gleich geweckt wird.
Ich bin zwar erst sieben Jahre alt, aber ein lieber Junge. Finden Sie nicht auch?
 

Antaris

Mitglied
Netter Junge

Hallo Willi,

das ist ja eine nette Geschichte...wäre jetzt noch interessant, was Siebenjährige dazu sagen. Der kleine Junge, das bist Du, oder?

Im Maskenball war ich schon eine Weile nicht mehr, auch nicht mehr in den übrigen Zeitschriften. Internet geht einfach schneller und ist unkomplizierter, außerdem werden meine Geschichten in letzter Zeit zu lang. Kennst Du Das Dosierte Leben? Diese Zeitschrift dürfte wohl ziemlich einmalig sein und der Macher ist sehr sympatisch.

In Zukunft werde ich mich bemühen, öfter was zu Deinen Texten zu sagen.

Mit feurigen Grüßen

Antaris
 
Liebe Antaris,
vielen Dank für dein Lob. Nein, der "liebe Junge" bin ich nicht, war aber sicher nicht besser als dieser Lausbub.
"Dosiertes Leben?" Muss mal nachsehen, ob ich die Adresse habe.
Wir können übrigens gerne Veröffentlichungsmöglichkeiten tauschen. Ich habe da von rund 20 Anthologien her einige Kontakte. Aber bitte über Privatmail, OK?
Es grüßt dich lieb
Willi
 
R

Rote Socke

Gast
Lieber Willi,

gut, dass die Geschichte nicht in der Schreibwerkstatt steht, denn es gibt ja gar nichts zu beanstanden. Eine lesenswerte Story über einen einfallsreichen Bengel ist Dir da gelungen.

LG
Volkmar
 
Lieber Volkmar,
über dieses Lob freue ich mich besonders.
Keine Beanstandungen klingt immer gut, und lesenswerte Story noch besser.
Herzliche Grüße
Willi
 

hera

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Willi!

Auch diese Geschichte hat Katharina gefallen. Sie findet sie total lustig. Nur das arme Baby im Schuppen...

Sie hofft übrigens, dass ich bald wieder eine Kindergeschichte von dir finde und ausdrucken werde.

Tschüssie, hera
 
Hallo hera,
wiederum ein herzliches Dankeschön für euer Lob.
Katharina bekommt noch mehr Kindergeschichten von mir. Musst halt hin und wieder hier ins Forum schauen, denn ich will nicht zu viel auf einmal posten.
Es grüßt euch lieb
Willi
 

Morgana

Mitglied
und noch so eine feine Geschichte....

...vom Willy. Wo nimmst Du nur immer die Ideen her? Ich hab teilweise tagelang, das Gefühl ich möcht was schreiben und weiß nur nicht was ich schreiben soll. *seufz* So wie es ausschaut schüttelst du die Ideen und Geschichten geradezu aus dem Handgelenk - beneidenswert.

Bright Blessings

Morgana
 
Liebe Morgana,
mit dem "aus dem Handgelenk schütteln" täuschst du dich.
Allein dieser kurze Text wurde wenigstens 20x geändert. Ob er jetzt die endgültige Form hat ist fraglich, denn vielleicht fällt noch jemandem eine Verbesserung ein.

Vielen Dank für dein Interesse
und liebe Grüße
Willi
 
R

Rote Socke

Gast
Hallo Morgana,

so wie Dir war es mir auch ergangen. Durch Willi's Texte lernte ich, dass die Themen und Ideen quasi auf der Straße liegen, in der Familie, im Beruf, ja überall rumliegen. Man muss sie nur aufgreifen.
Oft dachte ich nur in großen Dimensionen, an die Bestseller usw., aber die wirklich wahren und ansprechenden Texte finden sich in den Geschichten wie sie Willi schreibt.

Ich denke diese Ideen wirst Du auch finden für Deine Texte. Hab einfach zutrauen, schreib sie nieder und dann geht's ans arbeiten, also redigieren.

LG
Volkmar
 

Morgana

Mitglied
Vielleicht...

denke ich zu kompliziert, oder ich finde mein eigenes Leben - trotz Dauerstreß - zu uninteressant. Irgendwie finde ich doch das man eine Message transportieren sollte. Dazu ist das was mir so täglich begegnet zumeist einfach viel zu trivial, finde ich. Aber ich werde trotzdem in Zukunft mal verstärkter drauf achten ob sich nicht doch ein Stoff findet in meinem Umfeld. *lächel*

Danke für den Tip.
Bright Blessings

Morgana
 
R

Rote Socke

Gast
Da bin ich aber ganz gewiss...

...dass Du vieles finden wirst Morgana. Eine Message ist auch kein Problem. Eine Story zu erzählen, auch wenn sie Dir anfangs trivial erscheinen mag, ist schon Message genug. Die Message ist Deine Erzählung, so einfach ist das. Natürlich darfst Du etwas ausschmücken, damit es eben nicht zu trivial klingt.

LG
Volkmar
 

Brigitte

Mitglied
Lieber Willi,
Und wieder eine schöne, zum Schmunzeln anregende Geschichte. Gefällt mir gut. Nur das arme Baby im Schuppen, aber Siebenjährige kommen oft auf die unmöglichsten Gedanken.......
War die Geschichte aus deiner Kindheit?

Ich wünsch dir einen schönen Sonntag
Liebe Grüsse
Brigitte
 
Liebe Brigitte,
recht schönen Dank fürs Reinschauen. Freut mich, dass du bei der Geschichte schmunzeln musstest.
Nein, der aufgeweckte Junge war ich nicht, wenngleich ich auch Streiche genug gespielt habe.
Die Sache mit dem Baby muss ich noch einmal überdenken. Vielleicht spendiere ich ihm wenigstens eine warme Decke.

Auch dir einen schönen Sonntag
wünscht Willi
 
B

Bruno Bansen

Gast
...der Willy

Hi willy! Da kuck ich eher zufällig mal hier rein und lande gleich bei Deiner Geschichte, die, von meinen Vorrednern schon bestens und in meinem Sinne kommentiert, genauso gut hätte in Humor/Satire stehn können. Aber hier natürlich auch. Absolut köstlich erzählt. Hat mir viel Spaß gemacht und fast keinerlei Kritikpunkte hinterlassen. (Doch, einen klitzekleinen: Letzte Ölung, ob's da nicht was freundlicheres gäbe?)

Üprinx bin ich mal hier aufgetaucht, weil ich diesen Regentropfen als Uralt-Werk mal posten wollte und "Kinder..." fand ich eigentlich dafür ganz passend

viele liebe Grüße

Bruno
 
Hallo Bruno,
vielen Dank für dein Lob. Freut mich, dass du hier einmal herein geschaut hast.
Ja, die Letzte Ölung. Nenne mir einen anderen Grund, der den Pfarrer in Windeseile weg von seinen Glocken bringt. Sofort würde ich die Idee aufgreifen, denn meine Formulierung erscheint mir selbst ein wenig makraber.
Vielleicht fällt dir ja tatsächlich etwas passendes ein. Bin dankbar für jeden Tipp.
Beste Grüße
Willi
 
B

Bruno Bansen

Gast
Schluß...

...um der alten Bäuerin die Ölung zu
geben. Na ja, davon wird die Frau ja nicht krank, aber ich hätt' ihm wahrscheinlich doch sagen müssen, daß nicht die gemeint war, sondern die Stalltür, die so doll quietschte wie sonst nur die Ferkel. - und letzte Ölung hat der gesagt, ich sagte nur Ölung - hat er nicht richtig zugehört...

Hi Williy nochmal, könnte evtl. so oder so ähnlich? Bleibt alles erhalten, wie Du'd konzipiert hattest, auch der makabre Aspekt dabei, aber so'n bisken entschärft und freundlicher...

ist aber nur'ne Überlegung - nichts weiter, Geschichte ist und bleibt allererste Klasse!

Sonntag-Abend-Grüße
aus dem Norden von

Bruno
 
Hallo Bruno,
habe deinen Vorschlag verwerten können.
Die Änderung ist schon gepostet.
Vielen Dank! Ist besser so, denke ich.
Liebe Grüße
Willi
 
L

leonie

Gast
hallo willi

na für die mama dieses prachtburschen wird der muttertag sicher unvergesslich bleiben. eine tolle geschichte willi. vielleicht könntest du ja den kinderwagen in den schuppen verfrachten, denn da liegt das baby ja warm und trocken.
ganz liebe grüße leonie
 


Oben Unten