Schwanken. Der Grund. - Sonnet -

5,00 Stern(e) 1 Stimme

Walther

Mitglied
Schwanken. Der Grund.

Ergriffen steh ich. Und ich taumle, wanke,
Obwohl ein Baum sich bietet, anzulehnen,
Und auszuruhen. Eine schlanke Ranke
Umgürtet ihn, als Zierde. Sie erwähnen,

Das schöne Bild zu Ende malen, wäre
Noch mehr gewesen: Dieser leise Schatten,
Die Wolken auch; des Himmels blaue Leere
Mit weißen Tupfen füllend? Was wir hatten,

Es blieb, das hörte ich sie sagen. Blasser,
Verblasst: So sterben die Vergangenheiten,
Die Zeit verdünnt die Farben wie mit Wasser.
Ich steh am Baum und kann dich nicht begleiten.

Mein Haar wird schütter und mein Lächeln älter.
Der Baum verdorrt, weil Liebe fehlt. Bald fällt er
 
Zuletzt bearbeitet:

L'étranger

Mitglied
Hallo Walther,

wenn ich mich nicht irre, dann spricht hier das LI mit einer Person und siezt sie. So verstehe ich das "Sie erwähnen", oder ist es doch ein Plural, und weshalb erwähnen, nicht erwägen? wegen des Reims ja, aber was kann hier "erwähnen" bedeuten?

Vielleicht magst du mir ja auf die Sprünge helfen?

Gruß Lé.
 

Walther

Mitglied
Hallo Walther,

wenn ich mich nicht irre, dann spricht hier das LI mit einer Person und siezt sie. So verstehe ich das "Sie erwähnen", oder ist es doch ein Plural, und weshalb erwähnen, nicht erwägen? wegen des Reims ja, aber was kann hier "erwähnen" bedeuten?

Vielleicht magst du mir ja auf die Sprünge helfen?

Gruß Lé.
Hi Lé,
danke fürs reinlesen. der doppelpunkt gibt den hinweis.
lg W.
 

Walther

Mitglied
Mir bleibt die Stelle schwierig. Da muss ich wohl damit leben.
Lb Lé,
in der tat. man muss sich davon lösen, dass ein gedanke in einer strophe zu ende geführt wird. vom sinn her ist das hier auch richtig, diesen übergang wählen. auch zwischen den nächsten beiden strophen gibt es ein solches enjambement.
lg W.
 

L'étranger

Mitglied
Nun Walther,

lass die Kirche im Dorf. Enjambements über Strophen hinweg habe ich selbst schon genügend geschrieben.

Gruß Lé.
 

Walther

Mitglied
Nun Walther,

lass die Kirche im Dorf. Enjambements über Strophen hinweg habe ich selbst schon genügend geschrieben.

Gruß Lé.
Hi Lé,
darf ich fragen, welches läuschen dir über die leber gelaufen ist? ich habe dich nicht beleidigen wollen. und für dumm halten tue ich dich auch nicht. im gegenteil.
lg W.
 


Oben Unten