Vasallen wir alle

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen

HerbertH

Mitglied
sorry, dass ich mir selber antworte.

ich denke darüber nach, aus diesem Gedicht die ganzen Genitive herauszuwerfen. Der Anfang wäre dann vielleicht

Vasallen wir alle
tausende Spione
zu viele Erinnerungen
ungezähmte Lüste
Was ist besser?

Danke für Eure Meinungen im Voraus

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
Vasallen wir alle
tausender Spione
zu vieler Erinnerungen
ungezähmter Lüste
öder Informationswüsten
ungezügelter Wünsche
zu seltener Erfüllungen
Abermilliardener Gene
Untertanen wir alle
 

Label

Mitglied
was hieltest du von einer 3. Möglichkeit?

Vasallen wir alle
tausender Spione
zu viele Erinnerungen
ungezähmter Lüste
öde Informationswüsten
ungezügelter Wünsche
zu seltene Erfüllung
Abermilliarden Gene
Untertanen wir alle

oder so ähnlich :)

Label
 

Vera-Lena

Mitglied
Lieber Herbert,

so wie es jetzt da steht, finde ich es ok.

Nur äußerst ungern machen wir uns deutlich wie viele Abhängigkeiten wir uns selbst erschaffen haben. Die Gene will ich jetzt davon ausnehmen, die zu seltenen Erfüllungen auch, aber für das Übrige haben wir uns selbst zu Untertanen gemacht, was in einem Folgetext vielleicht beschrieben werden könnte, wie man sich demnach auch selbst davon wieder befreien könnte, sofern man es wollte.

Die Genitive würde ich beibehalten. Das Umständliche daran macht deutlich wie schwer die Last ist, die wir eigentlich gar nicht haben müssten.

Liebe Grüße
Vera-Lena
 
Lieber Herbert,
ja, weniger Genitive wären sicherlich besser. Ansonsten aber ein knappes und gutes Gedicht über die Situation der Menschheit im derzeitigen System.
Gruß
Karl
 

HerbertH

Mitglied
Genitive oder nicht

Danke für all die Vorschläge. Dass es so viele Meinungen zu den Genitiven gibt, zeigt mir, dass die drei Vorschläge jeweils ihre Für und Wider haben, aber vielleicht gar nicht so weit auseinanderliegen.

Ich denke noch mal über Änderungen nach.

Liebe Grüße

Herbert
 

Oben Unten