Viel schlimmer - Sonett mit Amphibrachys

4,50 Stern(e) 12 Bewertungen
Hallo alle,
hier ist ja richtig was los! Aber Walther, mach's mal halblang, mit Unflätigkeiten, gegen Andersdenkende abgesondert, setzt Du Dich dem Verdacht aus, die gute alte Leselupe auf den Trumpelpfad führen zu wollen! Und Du bestätigst damit nur, wie voll ich mit meinem Kommentar ins Schwarze getroffen habe. Was den epigonalen Schatten betrifft, über den solltest Du erstmal springen - und nicht länger die Sonettform als Legitimation für humoristisch sein sollendes Wortgeklingel mit amoralischem doppelten Boden missbrauchen.
Mit Gruß von Dichter zu Dichter
E. L.
 

Mondnein

Mitglied
kling klang klung

die Sonettform als Legitimation für humoristisch sein sollendes Wortgeklingel mit amoralischem doppelten Boden missbrauchen
also ich myself equidem bin glücklich, wenn es mir gelingt, Wortgeklingel mit amoralischem doppelten Boden in Sonettform zu gießen (oder zu läuten oder was auch immer für ein Verb die Wortklingel ringen oder bellen oder schrillen oder bimmeln läßt).
Oder meinetwegen mit deutscher abundanter Irrealität: Ich wäre glücklich, wenn es mir gelänge, ...
 

Walther

Mitglied
moin Eike,

deine ansicht und ihre berechtigung will dir doch gar niemand absprechen! und dich beleidigt hat niemand, oder wurdest du etwa irgendwo persönlich genannt?

schau mal, in diesem land ist es schließlich erlaubt, auf händen zu laufen. das darf man wirklich. und keinen sollte das stören. wir sind alle tolerant und absolut respektvoll!

lieber gruß W.


lb. mondnein,

danke für dein kompliment. blödeln ist nicht jedermanns sache. und über geschmäcker sollten wir nicht streiten. es gibt sichtweisen, die nicht vereinbar sind: suum cuique.

lieber gruß W.
 

Label

Mitglied
Lieber Walther

gewöhnlich sind Sonette ernsthaft, getragen im Ton, gleichsam ein würdevolles Schreiten. Da das auch für den Amphibrachus zutrifft war ich nicht auf den schelmisch hüpfenden Ton deines Gedichtes gefasst.

Jedenfalls hat deine Parodie ein anhaltendes Schmunzeln bei mir verursacht.

lieber Gruß
Label
 

Mistralgitter

Mitglied
Das war nun purer Zufall, dass ich eben deinen Text las, nachdem ich meinen neuen heute eingestellt hatte. Nun kann ich mir ein Bild machen, was mich daraufhin womöglich erwartet .. naja...
Ich mag nämlich so wie du anspruchsvolle Blödelei, das absichtslose, manchmal aber auch hintergründige Spielen mit Worten und Reimen, mit Rhythmen und all dem anderen Handwerkszeug eines Schreibenden, wobei ich mich in keiner Weise mit dir messen kann und will.
Jedenfalls bin ich schmunzelnd an deinen Zeilen entlang gehuscht und habe mich köstlich amüsiert.
 

Walther

Mitglied
Hi Mistralgitter,

darum ging es mir, ums amüsement. laß die andern mit fliegen zwischen den vorderzähnen leben, wir wissen, was zu tun ist, damit uns das nicht passiert!

danke fürs reinlesen!

lg W.


Hi Label,

das sonett ist ehrfurchtgebietend, aber durchaus nicht nur trauerkloßig akzeptabel. im übrigen ist der ton es, der die musik macht, und das gilt besonders in der lyrik.

sie will lebendig vorgetragen sein. wer nur trauernd leiert, kann spätestens in der mitte der zweiten vortragsrunde sein eigenes wort wegen des lauten schnarchens seiner zuhörerschaft nicht mehr verstehen ...

danke für die schützenhilfe und die wertung!

lg W.
 

Oben Unten