Vogonische Dichtkunst

4,00 Stern(e) 3 Bewertungen
Hallo JoteS,

die Neugier treibt mich zu deinem Werk.

Vogonisch, denke ich mir, diesen Ausdruck habe ich noch nie gehört. Zuerst tippe ich auf eine mir unbekannte Lyrik aus dem baltischen Raum (Neu-EU-Mitgliedschaft!).
Neugierig, wie Mädchen nun einmal sind, gucke ich in wiki. Oha! Astro-Physik. Meine Neugier steigt, bin ich doch eine ausgeprägte Science-Fiction FanIn.

Zurück zum Werke. Neuartige Wortschöpfungen haben mich seit meiner frühesten Jugend interessiert.
Mit großem Interesse lese ich dies:
und dies:
Selbstverdröselte Wortbindeln
dann das:
hurzenden Semanteln
usw. usf. u.a.m.
Ich schaue noch einmal in die Rubrik: Experimentelle Lyrik.

Great.
Lierbe Grüße. Rhondaly.
 
O

orlando

Gast
Hallo Jürgen,
ich mag überhaupt nicht widersprechen. Man kann gar nicht so schnell lesen, wie es einer schlecht werden will. - Und für einen Vogonen ist das alles bestimmt noch viel, viel schlimmer. Dem liegt ja die die herrliche Dichtkunst im Blut! ---
Sehr amüsant jedenfalls. Und vermutlich halbautomatisch erzeugt, gell?
Was aber der Sache keinen Abbruch tut. :D;)
Orland-Xi
(Klingonin)
 

JoteS

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo ihr zwei,

nur eine Fingerübung, weil mir immer noch nix einfällt. Und selbstverständlich ist das hier 100% Handarbeit. :p

Gruss

Jürgen
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ich habe es gut ausgehalten, also ist es nicht wirklich die zweitschlechteste Dichtkunst der Galaxis.
Aber das liegt wahrscheinlich am stillen Lesen.
Es wäre wahrscheinlich ein tatsächlich furchtbarer Alptraum, würde es von Lautsprechern zwischen den Wolken auf die Erde gebrüllt werden, umgeben von Blitzen.
Noch ein Vogonengedicht findet man in der Leselupe von Otto Lenk: http://www.leselupe.de/lw/titel-Vogonengedicht-69387.htm

Eine wunderbare Sache ist natürlich die Tatsache der Übersetzung.
Erst durch die Übersetzung ins Deutsche wird das Gedicht erträglich und man hört nicht laute Schreie der durch es Gefolterten.
Zu verdanken haben wir es der einfühlsamen Weise der Übertragung aus dem Vogonischen von JoteS.

Hätte man dagegen einen Babelfisch im Ohr, wäre das Gedicht unendlich schmerzhaft.
 

JoteS

Foren-Redakteur
Teammitglied
Genialer Kommentar, lieber Bernd - übertrifft mein (Mach-)Werk bei weitem! :D
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Die Vogonen sind eine intergalaktische Spezies, die Dogonen dagegen kenne ich nicht.
Noch genauer, auch die Vogonen kenne ich nicht. Douglas Adams hat enthüllt, dass sie die zweitschlechtesten Dichter der Galaxis sind.

Das nur zur Erklärung.
 

HerbertH

Mitglied
es ging eigentlich um das Kompliment

"keine Wichtkunst"

Die Dogonen ergaben sich dann zwangsläufig im experimentellen Schüttler ;)


aber siehe da:

Es gibbet Dogon-Verwandte


--
ein Vogon-Cervantes
 

Oben Unten