• Liebe Forenmitglieder,

    das Redaktionsteam sucht Verstärkung. Einige von uns wollen nach vielen Jahren emsiger Sorge für ein gepflegtes Lupen-Leben in die Lupen-Rente gehen, anderen wird schlichtweg die Zeit für dieses Ehrenamt knapp. Deshalb suchen wir Nachwuchs.

    Interesse? Mehr Infos finden sich hier.

Weise Weste

3,00 Stern(e) 3 Bewertungen

Walther

Mitglied
danke für die schlechtwertung. wie immer wird ein beitrag von mir nach einer unkommentierten schlechtwertung gelöscht, wenn sich keine anderen wertungen ergeben.

lg W.
 

Mondnein

Mitglied
ein Schelm wer Gutes dabei denkt

Eine Art von raffinierter Indirektheit: da man während des Lesens an "weiße Westen" denkt. Die sind allzu oft Ergebnis einer Weißwäscherei, seltener die Integrität einer Lotosblüte, die es sauber durch den Schlamm geschafft hat.
Aber es ist die "weise Weste", ein schelmisches Zauberkleidungsstück, das Sympathie mit dem Sterben hat - unschuldig angstlos wie die weiße Weste, ja schelmisch: der Weißwäscherei nicht bedürftig.
Der schöne Konjunktiv, Optativ am Ende: keine Behauptung (wie bei der "weißen" Hülle), sondern ein unprätentiöser Wunsch, der keinem schadet und kein Sichbehaupten beansprucht. Kluge Anspruchslosigkeit. Kurz, knapp, witzig, pointiert.
 

Walther

Mitglied
Lb Mondnein,

danke. so war es gemeint. für melancholische selbstironie ist nicht in allen köpfen platz.

ich habe an anderer stelle in einer diskussion geschrieben:
Alles gut, ... trage gerade die weise weste, zwecks anprobe. sie zwickt schon noch.
lg W.,
die weise weste noch ein wenig abstaubend, um sie dann wieder in den schrank zu hängen, den mit dem mottenschutzstreifen
 

Oben Unten