Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
260 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Lied im Februar
Eingestellt am 16. 03. 2006 20:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
nisavi
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2006

Werke: 104
Kommentare: 238
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um nisavi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wenn es mein letzter FrĂŒhling wĂ€re:
zu den Pappelkindern ginge ich,
an den Weiher.
Noch einmal streichelte ich sie. Und
ihren Duft, der den Morgen weckte,
die Amseln und mich.
Auf Handgelenken trĂŒg`ich ihn in
Erinnerung.

Wenn es mein letzter Sommer wÀre:
in den SĂŒden zöge ich mit ihm.
GlÀsernem Blau,
Gezeiten vertraute ich mich an.
Hibiskusdunkel wÀrmte mich
mit BlĂŒtenstaub.
Möwenschreie zÀhlte ich auf Vorrat
fĂŒr die Nacht.

GĂ€be es noch diesen einen Herbst:
eine GingkofÀhrte legte ich
in meinen Schlaf.
Die Kraniche, sie sammelten auf
meinen Feldern sich, ihr Grau wÀr`in
den Abenden.
Und der Geruch verkohlten Laubes
trĂŒge mich davon -

in einen letzten Winter.


__________________
On a poet's lips I slept.
(P.B.Shelley)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1033
Kommentare: 3088
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo nisavi,
gefallen mir deine Vergleich des scheidenden Lebens mit den Jahreszeitbildern. Es ist zwar nicht neu, doch in den einzelnen Bildern stecken gelungene Metaphern (Möwenschreie zĂ€hlte ich auf Vorrat fĂŒr die Nacht).
Im dritten Vers stolpere ich ein wenig bei der Formulierung "eine GingkofĂ€hrte legte ich /in meinen Schlaf", weil GinkofrĂŒchte ja eigentlich einen ĂŒblen Geruch von sich geben (lĂ€chel).
LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Thys
Guest
Registriert: Not Yet

Hi nisavi,

gefĂ€llt mir ausgesprochen gut. Besonders das Ende "in einen letzten Winter" hat es mir angetan. Es schliesst es den Text fĂŒr mich schon ab aber lĂ€sst gleichzeitig auch noch einiges offen um seine Gedanken weiter laufen zu lassen.

Irgendwie, ich lese wieder und wieder, zieht sich fĂŒr mich eine Linie durch den Text, der in diesem Winter endet. Und nichts kommt mehr. In der RealitĂ€t und auch nicht in Deinem Text. Winter des Lebens. Der Winter ist sowieso die beste Zeit fĂŒr den Abgang. Wer will sich schon im Sommer davon machen, bei WĂ€rme, Sonne und Leben. Nein, nur im Winter.

Bin froh, dass wieder Sommer wird :-)

Gruß

Thys

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!