Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
342 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Wider die Trauer
Eingestellt am 31. 08. 2003 17:39


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wider die Trauer

Schon bringt der Wind den Herbst, die K├╝hle,
in unser’n B├Ąumen, Beeten, Wiesen
schon wieder bunte Farben letzter Tage.

Schon naht die letzte reiche Ernte, trauernd
Tomaten, ├äpfel, K├╝rbisse und N├╝sse k├Ârbeweise
bergauf getragen hin zum Haus.

Reich ist sie, uns’re Ernte, paradiesisch,
doch leer und schwer das Herz,
in dem die Bl├Ątter oft gefallen.

Wider die Trauer im Wind,
so viel gehofft, gearbeitet, getragen,
wider den lautlosen Schmerz
rede und umarme ich dich.

Wider die Trauer in deinen Blicken,
wider die fragende Sehnsucht,
wider dein gesenktes Haupt
ob uns’res toten Sohns.

Und nun zum zweiten Mal gegangen
ein kleines Leben, dieses Mal am Anfang gleich.
Das Tr├Ąumen, Fl├╝stern, Lachen
gleich zerstoben, gleich verloren.

Wider den Flor in deinem Haar,
in den ersten grauen Str├Ąhnen.
Wider die stummen Fragen
in deinen feuchten Augen.

Wider die Trauer halte ich dich
und trage mit dir uns're Ernte,
die Hoffnung, Zeit, Gedanken
und die Last der Stille.



31.8.2003
__________________
┬ę J├╝rgen Locke

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
gemeinsam

Lieber george,

es gibt immer wieder Schicksalsschl├Ąge zu erdulden, und wenn man jemanden hat, mit dem man so etwas gemeinsam tragen kann, ist es f├╝r beide eine bedeutsame Angelegenheit.

Wie Du die Ernte in der Natur mit der mangelnden Ernte der Beiden (keine Kinder) in Verbindung gebracht hast, auch die Jahreszeiten, die Mutter n├Ąhert sich schon dem Lebensherbst, (erste graue Haare, manche Menschen ergrauen ja schon sehr fr├╝h, und mit 48 Jahren kann man ja auch noch Kinder bekommen) das ist f├╝r mich die St├Ąrke dieses Textes.

Liebe Gr├╝sse Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


rilesi
Guest
Registriert: Not Yet

george

lieber george

diese umarmung in gedichtform ist warm und wunderbar f├╝r deine frau, sie hat sie auch bitter n├Âtig. wie traurig, so ein schicksalsschlag.
beim 'beobachten' wird mir warm ums herz. danke.

liebe gr├╝sse

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vera-Lena,

danke f├╝r Deine Antwort. Ja, es kam mir auf den Gegensatz zwischen Ernte und Verlust an, den ich durchscheinen lassen wollte.

Gr├╝sse
__________________
┬ę J├╝rgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe rilesi, ich sage einfach nur: "Danke".
Herzliche Gr├╝sse

__________________
┬ę J├╝rgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Traum
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jul 2003

Werke: 30
Kommentare: 88
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Traum eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Betroffenheit und Trauer

Hallo George,

Dein Gedicht hat eine unendliche Tiefe, die nachklingt, und
traurig macht. Man sp├╝rt das Geschehen dahinter. all die Widrigkeiten. Danke.
Brauchte einige Zeit, um Dir darauf antworten zu k├Ânnen.

W├╝nsch Dir was

Traum
__________________
Den anderen nehmen wie er ist. Kritik ist fruchtbar, darf aber nicht zerst├Âren.

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!