Andersfarbig

4,90 Stern(e) 17 Bewertungen

Ohrenschützer

Mitglied
Liebe NDK,

Dein Text gefällt mir in seiner Schlichtheit sehr gut. Schön poetisch, stark verdichtet, vielleicht ein Hauch zu dick aufgetragen, aber ich mag das. Vor allem der Schluss ist wohlig rund komponiert. Chapeau!
 

NewDawnK

Mitglied
@ Gerd:
Ich bin genauso überrascht. Danke für Deine Worte.

@ Ohrenschützer:
Dick aufgetragen ist das Wort Tod wohl immer, wie man’s auch dreht und wendet. Ich habe versucht, ihm einen mir passend erscheinenden Rahmen zu geben. Danke Dir.

Dankeschön auch für die guten Bewertungen.

Liebe Grüße, NDK
 

Ecki

Mitglied
Genial, das kann man nicht erspinnen, das muss man erlebt haben. Wenn nicht, bist du begnadet.
Eine frohe Weihnacht.
Ecki
 

presque_rien

Mitglied
Liebe NDK,

auch ich möchte endlich meine Begeisterung für dein Gedicht äußern! Es ist großartig! Es geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Auch wenn (oder gerade weil!) ich nicht meinen Finger drauftun und sagen kann, mir gefele dieses oder jenes Bild aus den und den Gründen besonders gut, erzeugt dein Gedicht eine hypnotische, magische Wirkung! Aaaahh...

Meine Lieblingsverse:
Und alle Farben wurden weiß
aus den Bildern wurde Eis
- ich wünschte, das wär von mir ;)!

Dennoch eine Anmerkung zur Form: Ich weiß nicht, ob's so geplant war, aber ich fand diese Abwechslung von Jambus und Trochäus bei dir sehr faszinierend. Nur in Vers vier durchbrichst du das Muster - warum?

LG presque
 

NewDawnK

Mitglied
Danke Euch für die positive Rückmeldung, Eve, Ecki, Lapismont und KaGeb!

Liebe Presque,
warum? - gute Frage! Was soll ich Dir schreiben, ich konstruiere meine Gedichte nie vorsätzlich.
Als mir diese Worte eines schönen Wintermorgens von wo auch immer zugeflogen sind, hatten sie ihr Metrum bereits im Schlepptau... :)

Schöne Feiertage Euch allen.

NDK
 
B

Beba

Gast
Ein wirkliches Juwel hier in der LL und einer meiner Lieblingstexte. Sollte doch nicht in der Versenkung verschwinden in solch schwierigen Zeiten. ;)

Ciao,
Bernd
 

NewDawnK

Mitglied
Vielen Dank, Beba, dass Du mein Werklein aus der Versenkung hervorgezaubert hast.

Ich weiß Dein Vertrauen in diesen Text zu schätzen und freue mich sehr über die Aufmerksamkeit, die ihm zuteil wird. Trotzdem finde ich, es gehört sich einfach nicht, wenn wir geburtenstarken Jahrgänge uns nun auch noch in der Lyrik in den Vordergrund drängeln.
Wenn die Lyrik eine Zukunft haben soll, brauchen wir junge, talentierte Lyriker, die ihre Zukunft noch vor sich haben.

Deshalb möchte ich Euch alle hiermit ganz herzlich bitten, für unsere jungen Kolleg/inn/en zu stimmen, auf die ich meine lyrischen Hoffnungen setze und die auch für das Preisgeld sicherlich eine viel bessere Verwendung finden werden, als ich sie mir je ausdenken könnte.

Also, bitte ab sofort nicht mehr diesen Text wählen, sondern stattdessen einen von meinen Geheimtipps:

http://www.leselupe.de/lw/titel-Transformer-89817.htm
http://www.leselupe.de/lw/titel-wichtig-60859.htm
http://www.leselupe.de/lw/titel-Das-finnich-nich-gut-Sabine-88768.htm

Danke!
 
J

justooktavio

Gast
... wow, danke dass du ihn "Reanimiert" hast.
ich komme so selten dazu, einmal in den ganz alten LL-archiven zu stöbern, weil jeden tag so viel neues da ist und ich die andere zeit noch an den eigenen sachen korrigiere, dass es ein wahres glück ist, diese perle hier noch gefunden zu haben,ohne tief zu graben!!!
sehr schönes gedicht
 

Oben Unten