Bruchstücke

4,60 Stern(e) 67 Bewertungen

Otto Lenk

Foren-Redakteur
Teammitglied
Du!
Jetzt bin ich mal nach Draußen gegangen.
So von wegen das ganze Drinnen ma vergessen.
Kopf ausleeren und so.
Ich also Schritt für Schritt so für und vor mich hin,
und natürlich in herbstliche Gedanken verloren.
Denkste: Hätt´ ich mir auch denken können.
Aber denkst ja immer, du könnst bestimmen was de denkst
bzw. nicht. Aber denkste!
Das Hirn iss ein Eremit und de Kopp dem seine Eremitage.
Da biste ausgeliefert.
Aber so was von.
Und der Auslöser für den Kopp seine Gedanken,
dieses letzte Blatt am Baum.
Ich mir eigentlich nix dabei gedacht, aber de Kopp.
Der dann gleich:
Diese Ahnung
Dass auch ich nur noch ein Blatt
Im herbstlichen Wind
Wartend…
Und ich gleich mit dem Kopp in Konferenzschaltungsmodus.
Von wegen: Was denkste da schon wieder?!
Und das in meinem Namen.
Aber nix!
Du kannst ja von mir aus denken was de willst.
Aber ich distanziere mich hier und jetzt von dir
und deinem vergänglichen Gedankentum.
Ich hab keinen Bock auf deine Melancholie.
Leben iss schön, damit de nur weißt.
Auch jetzt.
So mitten im Herbst.
Un des Blatt hängt halt da `rum.
Ende der Durchsage.
Hängt halt, dacht ich.
So `rum.
Einfach.
So.
Ganz allein.
Sieht schon ein bisschen…
Oh…ich weiß ja auch nit.
Irgendwie so wie…
Ach…hör nur uff.
P.S.: Du!
Ich dann nix wie ab nach Haus.
Hier drinnen iss doch viel weniger Herbst.
Da kommt der blöde Kopp nit auf so blöde Gedanken.
 

Otto Lenk

Foren-Redakteur
Teammitglied
Komm graurotbrauner Gevatter
Lass uns beim Blätter sammeln
Über den Sinn verhandeln

Male mir deine Bilder
Auf dass ich verstehe
Dass in allem Gehen Anfänge wurzeln

Komm graurotbrauner Gevatter
Mach mich herbsten
Auf dass ich die Nebel durchtanze
 

Otto Lenk

Foren-Redakteur
Teammitglied
natürlich stolpere ich
in den viel zu großen schuhen
aber ich muss protestieren
schließlich hast du sie mir ausgesucht
genau wie diesen grässlichen anzug
der sein muss
wie du dich ausdrückst
von wegen dem eindruck
den ich machen muss
weil
wie du sagst
der erste eindruck der wichtigste ist
und ich
gelinde gesagt [sagst du]

ich hasse es übrigens
dieses ‚gelinde gesagt‘

einen unmöglichen geschmack habe
worauf ich (wie immer)
auf meine wahl bezüglich meiner frau
alleine aus dem zwang
zur kommunikation heraus
zu sprechen komme
worauf du
wie immer lächelnd

vergiss den schirm nicht
es ist herbst
man weiß ja nie

und ich zum ersten mal denke
Ja
 

Otto Lenk

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ich hatte Magen...


...und Darm...und Würg und Kotz. Dann hatte ich noch...nein, lieber nicht. Auf jeden Fall waren alle Ausgänge geöffnet,
sämtliche Schleusen ausgefallen.
Seit gestern ist der Schleusenwärter wieder bei der Arbeit.
Jetzt hab ich blass und schwach und noch ein wenig Würg und Kotz.
14 Sudoki der Schwierigkeitsstufe 8 habe ich während meiner Toilettenaufenthalte gelöst (neuer Rekord).
8 Toilettenpapierrollen ihrer Existenz entledigt (ebenfalls neuer Rekord).
Keiner hat das Rein-Raus-Essensspiel je schneller gespielt.
Selbst die Nase spielte mit ...ok, ich schweige.
Zu den üblichen Tipps von wegen was hilft und was nicht:
Vergesst sie.
Seid einfach bereit, ein paar Tage lang zu sterben.
Danach wirds wieder. Schluck für Schluck. Bissen für Bissen.
Ach ja...unser Bad wurde mit 234 Kacheln gefließt. Die Wände.
Boden: 72.
Drei illegale Bewohner der Gattung Pholcidae, mindestens einer der Gattung Lepisma saccharina.
Der Lepisma saccharina ist übrigens ein lustiger Geselle.
Er kreuzt und quert seinen bzw. unseren Lebensraum mit einem Gedöns...eine wahre Freude.
Außerdem bewohnt ein Klopfgeist unser Bad.
Er lebt anscheinend zwischen der alten Wand und der Rigipsverkleidung.
Versuche der Kommunikation meinerseits (bestimmte Klopfintervalle...in der Hoffnung auf gleichklopfende Antwort) scheiterten.
Ich kann übrigens, allerdings mit äußerster Anstrengung, das gegenüber der Toilette...
...fast an der Decke befindliche Gespinst einer Pholcidae, mit blasebalgähnlicher Atmung in Schwingung versetzen.
Außerdem ist es mir möglich...nein, lieber nicht.
Ich denke, ich mach an dieser Stelle mal Schluß, ei die weil da wieder was in Anzug bzw. Auszug ist.
Oh Gott...bitte steh´ mir bei!
 

Otto Lenk

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hinter der Sonne gibt es einen Übergang.
Dort lebt ein Wesen namens Haijin.
Auf unserem Weg danach bereisen wir jenen Ort,
wo das Wesen namens Haijin bereits auf uns wartet.

Haijin wird dich nach dem Ziel deiner Reise fragen und erst
wenn du ihm in siebzehn Silben antwortest,
und er, der Wächter des Übergangs,
mit der Antwort zufrieden ist, darfst du deinen Weg fortsetzen.

Nun...es ist an der Zeit, darüber zu Sinnen.

Tritt hinaus
aus dem Licht und verneige dich
vor deiner Dunkelheit
 

Otto Lenk

Foren-Redakteur
Teammitglied
In allem
Nichts sein
Dem Schweigen der Wurzeln
Vertrauen
Jetzt wo es drauf ankommt
Auf dieses losgelöste
Sich selbst verstehende
Nicht sein
 

John Wein

Mitglied
da sachste was!
Auch dieses Jahr fühlte sich wieder kürzer an, als das letzte, dabei war das schon kürzer gefühlt, als das davor. Die Zeit ist ein ewiges Gestern, das alles Heute wie ein Schwarze Loch unwiederbringlich in sich aufsaugt.
Hoffen wir mal auf die unbekannte Zukunft.
LG, John:cool:
 



 
Oben Unten