Klapphornverse

4,00 Stern(e) 1 Stimme
Danke, JoteS, für das Lob.
Vor langer, langer, langer Zeit habe ich schon einmal ein Lob von dir bekommen, und zwar sagtest du, dass ich manchmal gute Ideen hätte.
Es grüßt dich
Marie-Luise
 
Ach, JoteS,
jetzt ist mein Kommentar doppelt angekommen.
Ich weiß nicht, wie das geschehen konnte.
Verzeih bitte!
Marie-Luise

Ps. Doppelkorn habe ich aber nicht getrunken, auch keinen Wodka
 

Thylda

Mitglied
Es bleibt ja in der Familie ;-)

Zwei Brüder gingen gern Kegeln.
Der eine hielt sich an die Regeln.
Der andere, er lebte in Meißen
und konnte damit so nichts reißen.
 

Thylda

Mitglied
Zwei Schwestern kauften gar nicht träge
vorgestern eine Motorsäge.
Die eine gibt Bäumen heiße Spuren,
die andere sägt lieber Eisskulpturen.
 

anbas

Mitglied
Läuft so was auch unter "Klapphorn" oder müssen es zwingend verschiedene Endsilben sein:


Egomanen

Zwei Schreiber stritten sich sehr viel,
es ging stets um den Schreiber-Stil.
Das war ein reines Possenspiel,
weil jeder sich so gut gefiel.


fragt

Andreas
 

JoteS

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Andreas

Ich kann Dir nur meine Auffassung näherbringen. Aus meiner Sicht gibt es nichts, was gegen einen Vierfach-Reim spräche, auch wenn Wikipedia folgende Kriterien angibt:

- Vier Verse, Reimschema meist: aabb
- Im ersten Vers werden die beiden handelnden Personen (meist Knaben) eingeführt.
- In den folgenden wird ihre Handlung oder ihr Wesen beschrieben. Dabei entsteht eine groteske oder skurrile Komik.

[blue]Die für mich unerlässlichen Kriterien habe ich hier fett markiert[/blue], weswegen die folgen zwei Werke für mich leider als echte Klapphörner ausscheiden:

Die Brüder, beide hübsch und fein,
die wollten gerne Mädchen sein.
Sie trugen Kleider und Perücken
und konnten Männer nun entzücken.

Zwei Schreiber stritten sich sehr viel,
es ging stets um den Schreiber-Stil.
Das war ein reines Possenspiel,
weil jeder sich so gut gefiel.

Warum? Nun, bei dem Vers von Marie-Luise ist vielleicht das Bild grotesk (naja, heutzutage eher nicht mehr), der Humor jedoch keineswegs skurril sondern viel zu folgerichtig.

Auch bei deinem Vers bleibt jegliche Überraschung aus, grotesk ist das Verhalten der Protagonisten, nicht aber der Humor und skurril ist daran schon gar nix.

Alles, was einen zu folgerichtigen Faden hat und weder einen Bruch noch einen Gedankensprung, noch eine Überraschung parat hat, ist für mich nicht wirklich ein Klapphorn.

So, dann versuchen wir mal, die vorliegenden Werke "klapphorniger" zu machen:

Zwei Brüder machten sich einst fein,
der eine wollt' ein Mädchen sein,
er trug Perücken, Make-up, Kleider,
der andre nur "Normales" - leider.

Zwei Schreiber stritten sich sehr viel,
der eine hatte Schreiber-Stil,
doch nahm er Teil am Possenspiel,
weil ihm das Streiten so gefiel.

So, ich weiss jetzt nicht wirklich, ob das jetzt sooo viel besser ist, aber ich hab's auch ganz auf die Schnelle umgebastelt. Ein wenig skurriler dürte es jedenfalls geworden sein und ich hoffe, meine Ausführungen waren nicht ganz vergeblich.

Gruss

Jürgen
 

JoteS

Foren-Redakteur
Teammitglied
Geklaut, aber ein hervorragendes Beispiel:

[red]Zwei Knaben saßen Arsch an Arsch,
Und furzten den Radezkymarsch,
Bis plötzlich einer kackte,
Da kamen sie aus dem Takte.
[/red]
 

Thylda

Mitglied
Zwei Knaben saßen auf einer Bank.
Dem einen war’s im Bauch so krank.
Da sagt der andere „Weißte,
nimm Rhizinus, dann geht’s Dir besser.“
 

Thylda

Mitglied
Sorry, daß ich Euch hier flute, aber mein Hirn baut zur Zeit ständig Klapphörner :D


Zwei Nonnen sangen jubelnd im Chor.
Sagt die eine:“ mir kommt es so vor
als ob einer beim Singen uns stört.“
Ruft die andre: „Ich werde erhört!“
 

Vera-Lena

Mitglied
Vorsicht unappetitlich!

Ein Pärchen wollte Mäuse fangen
und nutzte deren Speckverlangen.
Das Mädchen kochte Mauspüree.
Der Bub kotzt ihr ins Dekolleté.


Angeregt zu diesem Klapphorn hat mich ein Film, in dem zwei Männer eingeschneit waren und nichts Anderes zu essen hatten als Ratten. Es wurde dann ausführlich gezeigt, auf welch vielfältige Weise sie die Ratten zubereitet hatten. Das Publikum hat sich sehr amüsiert, möglicherweise über die Dialoge, die in einer Sprache gesprochen wurden, welche mir fremd war. Da es eine private Vorführung war, habe ich bis zum Schluss tapfer durchgehalten. :D
 

Thylda

Mitglied
Ratten sind Allesfresser wie Schweine. Ich kann mir vorstellen, daß auch Ratte munden kann wenn sie gut zubereitet ist. Krokodile, Heuschrecken, Termiten und allerlei anderes wird ja auch regelmäßig verzehrt.

Zwei Ratten liebten die Flötenmusik
Bei Hameln ereilte sie ihr Geschick
Die eine ging für Musik ins Wasser,
die andre war Wasserlaichenhasser.
 
L

label

Gast
Zwei Knaben wollten Angeln gehn
der eine mocht nicht früh aufstehn
der andre hat Würmer vergraben
es waren halt schon alte Knaben
 

Thylda

Mitglied
Zwei Angler saßen lange am Teich.
Der eine wurde auf einmal bleich.
Er hatte ein U-Boot am Haken.
Der andre fing nur was zum Quaken.
 
L

label

Gast
Zwei Knaben stritten sich um nen Frosch
da schrie der eine:"hey du Bosch"
der andre sprach:" du nennst mich Schwein?"
derweil hüpft der Frosch ins Wasser rein.
 

Thylda

Mitglied
Zwei Schweine suhlten sich im Dreck.
Das eine hatte sehr viel Speck.
Das andere konnte nur hinken.
Ihm fehlte schon ein Schinken.
 
L

label

Gast
Zwei Knaben aßen Bohnen mit Speck
nahm einer dem andern die Bohnen weg
der andere guckte betreten
und musste trotzdem noch trompeten
 

Thylda

Mitglied
Zwei Musiker spielten Trompete.
Dem einen wölbt sich die Tapete.
Der andere trank schnell einen Korn
und wechselte zum Klappenhorn.
 

Oben Unten