Was zum Zeitvertreib - Titelsuche

O

orlando

Gast
Wildkatzen ohne Halsband (Ausschnitt)

(Aus Schillers Glocke)

Schläft ein Kätzchen dir zu Füßen,
hast du`s selber in der Hand:
Wacht es auf, wirst du es büßen,
Tetanus ist angesagt!

Vorsicht gab man dir von oben,
doch dem Leu die Schadmikroben!
 

Languedoc

Mitglied
"Gefährlich ist's, den Leu zu wecken"

Ein häuslich Leu, gewöhnlich friedlich,
mikrobenfrei, und flauschig niedlich,
wird, aufgeweckt von mäuslich Reizen,
zum Killer, der verschmäht die Weizen-
flocken aus dem Frühstücksnapf,
erlegt die Maus mit einem Klapf.
 
Der Verkäufer ist ledig

Der Kaufmann von Venedig

Kurios ist die Geschichte,
zeigt sie jedem doch im Lichte,
dass Antonio für den Freund
wirklich alles gut gemeint.
Leiht ihm Geld, tut sich nicht schämen,
selbst ein Darlehn aufzunehmen.
Wie es damit weiter geht,
ihr bei Wikipedia seht.
 
O

orlando

Gast
Liebe Mary,
amüsanter wäre es bestimmt, wenn jeweils die anderen raten müssten, um welchen Ur-Text es sich handelt.
Habe es allerdings gestern selber falsch gemacht, komme erst allmählich dahinter, worum es überhaupt geht ... ;)

Noch schöner wäre es allerdings, wenn sich der/die Meisterin Languedoc ein paar Titel aus den eigenen Rippen schnitte.
Däs gehört sich so als Chäffe!
 
Ja, liebe Heidrun, ich bin ganz deiner Meinung.
Ich würde auch gern raten.
Wie ich mich mit meinen "Schöpfungen" verhalten soll, ist mir nicht ganz klar. Ich möchte der "Chefin" den Vortritt lassen.
Gruß,
Marie-Luise
 

Languedoc

Mitglied
Ihr habt ganz recht, so geht's nicht weiter.
Zwar wars nicht schlecht, war lustig, heiter,
aber jetzt, wack'reh Kollegen,
geht's voran auf ernsten Wegen.
Hab nächtens meine Ripp zerschnitten,
darf Euch, ihr Tapfren, milde bitten,
herauszuknobeln, welche Stücke
sich verbergen, voller Tücke
hinter dieser Titelliste,
die ich entnahm der Bücherkiste.
Schreibt einen kleinen Vers dazu,
damit der Wirbel kommt zur Ruh.

1. Lord im Opiumexzess
2. Die Dame der Dinge
3. Baumbordelle
4. Siebe und Fraktale
5. Die Qualbekanntschaften
6. Die unbegabte Miss Peep Eye
7. Der Freiherr von Prüderie
8. Ein Pommer macht Schaum
9. Anfang schwer – alles quer
10. Holz und Tortenkeil
11. Des Raben blinder Zorn
12. Train fair
13. Pumpelpilzchen
14. Das silberne Cefix-Tuch
15. + 16. Die Herren Hans und Kiesch Ote

Ermüdet wanke ich von dannen,
ab ins Bad, den Leib entspannen.

Languedoc
 
Ich fange mal an

5. Die Qualbekanntschaften

Die Wahlverwandtschaften

Der Roman von unserm Goethe
bracht zwei Paaren große Nöte.
Liebten sich ganz kreuz und quer,
machten sich das Leben schwer.

Darum ist der Titel“ Qual….“
viel, viel besser, als die „Wahl…“.
 
O

orlando

Gast
13. Pumpelpilzchen

(In Memoriam :eek: )

Das Rumpelstilzchen war ein Zwerg -
doch keineswegs ein achter,
der sah sein sinnig Lebenswerk
in Bosheit nur. Was macht` er?

Er log und spann ein bisschen Gold
und buk sich manchen Kuchen
und braute Bier der Marke "Colt"
und übte sich im Fluchen.

Des Abends sah man ihn allein
am Flackerfeuer tanzen,
um dann bei reichen Leuten, fein,
nach Gusto zu strawanzen;

oft sprach er dort von Adoption,
und pries sich selbst als Vater,
doch Königs hatten die Option -

er gab den Stilberater!
 
7. Der Freiherr von Prüderie
Das Fräulein von Scuderie

Das alte Fräulein Scuderie,
das ist erschrocken wie noch nie,
als sie den Mörder hat erkannt,
und das ist gar nicht amüsant.
Ein Goldschmied, namens Cardillac
verkaufte Schmuck, und das zack, zack.
Anschließend holt er ihn zusück.
Die Käufer hatten nun kein Glück.
Der Cardillac hat sie getötet,
wobei er nicht einmal errötet.
Er konnte sich vom Schmuck nicht trennen,
denn wenn der weg, konnt er nicht pennen.

Diese Art, die nennt man schon
meist das Cardillac-Syndrom.
 

Languedoc

Mitglied
(5.) Gut getroffen, Marie Luise. Mir scheint, die Worte „Wahl“ und „Qual“ haben ein inniges Verhältnis.

(13) Hallo Orlando, ich hörte schon, Du warst mal ein Zwerg, der achte, ganz mysteriös muss das gewesen sein. Jedenfalls kennst Du Dich aus mit Rumpelstilzchen, danke für die witzigen Verse!

(7.) So ein Gedicht als Einführung in einer Unterrichtsstunde, Marie-Luise, risse die coolen Pennäler unserer Zeit glatt vom Smartphone weg und zöge sie hin zu den Büchern „der Alten“. Toller Teaser! Ich sollte auch mal wieder mehr lesen!

Herzliche Grüße
Languedoc
 
Liebe Languedoc,
Es freut mich, dass es dich freut, dass ich an der Titelsuche teilnehme.
Bei dem „Freiherrn von Prüderie“ wurde ich einfach sofort an das Fräulein von Scuderie erinnert, erinnert an meinen Deutschlehrer, den ich sehr verehrt habe.
Ich schwelgte in schönen Erinnerungen.
Viele Grüße,
Marie-Luise
 
8. Ein Pommer macht Schaum

Ein Sommernachtstraum

In diesem Stück kann man viel sehn,
Geister, Oberon und Feen.
Auch den Hengst, der vollgefressen,
den darf ich jetzt nicht ganz vergessen.
Nein, wir sehen keine Möwe,
hören: Gut gebrüllt, du Löwe.
 

Languedoc

Mitglied
So ist es, Marie-Luise:

Der seelig William ließ es krachen,
dichtete die tollsten Sachen.
Nicht nur im doppelt Sommertraum,
wo Puck sich übt im Purzelbaum,
sondern auch in anderen Possen
hat Shaky Wildes ausgegossen.
In meiner vorig Liste steckt
noch was davon: Habt ihr's entdeckt?
 
Ich hoffe, dass ich es richtig erkannt habe

9. Anfang schwer – alles quer

Ende gut, alles gut

Ja, der Shakespeare hat Humor.
Was kommt hier nicht alles vor.
Täuschung von der Helena,
Bertram kommt damit nicht klar.
Doch am Ende, wie ihr seht,
alles sich zum Guten dreht.
 
Hallo Languedoc,
ich meine, alle erkannt zu haben, bis auf Train fair.
Ich dachte schon an Transfer, kenne aber nur Manhattan- Transfer.
Ich werde jetzt noch eins einstellen und dann erst einmal eine Pause machen, um andere zu Wort kommen zu lassen.
Gruß,
Marie-Luise
 
14. Das silberne Cefix-Tuch
Das goldene Vlies

Der Mord an Phryxus, ohne Fragen,
hat sich aufs Vlies dann übertragen.
Von einem ihm ganz fremden Gott
bekam er es--- dann der Komplott.
Noch viele Dramen kam`n zu Hauf.
Die schreib ich jetzt nicht alle auf.
(Denn die Medea und der Jason,
die kommen ohne Leid nicht davon.
Und selbst, ja selbst die Argonauten,
oft dümmlich aus der Wäsche schauten.)
 

Languedoc

Mitglied
Das ist Klasse, Marie-Luise.
Tipp zu "Train fair": nicht auf Inhalt schauen (gerechter Zug oder so ...), sondern nur auf den Silbenklang achten. Es ist ein englischer Roman, dessen Titel auch in der deutschen Ausgabe auf Englisch lautet.
Mehr sag ich noch nicht, sonst wird es zu leicht.
Liebe Grüße
Languedoc
 

Oben Unten