wo, wo, wo - (mindestens dreifache) Homophone

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hiermit eröffne ich eine neue Wörtersammlung.
Es geht um Homophone.

Das sind Wörter, die gleich klingen, aber unterschiedliche Bedeutung haben.

Ein Beispiel:

Der Flügel (Vogel)
Der Flügel (Klavier)
Der Flügel (Haus)

weitere Beispiele
---
wo, wo, wo
Wo warst du? (Fragewort)
Der Ort, wo ich gestern war. (an dem, Ort)
Wo wir letztes Jahr in Chemnitz waren (als, - Zeit) - vielleicht schlechter Stil, aber gebräuchlich.

Bonus (im Dialekt)
der Mann, wo in der Disko war (Person)
(da maa, wu indara disku drinna gewesa is)
---
der Wagen, die Waagen, wir wagen


---

Ergänzung, Jan. 2004

Hinweis von Willibald:

Die drei Typen Homographie (gleiche Schreibweise, aber unterschiedlicher Klang), Homophonie (Gleicher Klang, aber unterschiedliche Schreibweise), Homonymie (gleiche Schreibweise und gleicher Klang) sind durchaus interessant zu unterscheiden.
Ergänzung: (November 2005)

Man unterscheidet auch noch Homonymie von Polysemie. Bei Homonymie ist die Herkunft der gleichlautenden Wörter unterschiedlich. Bei Polysemie kann sie zum Beispiel durch Bedeutungswandel hervorgerufen sein.

"Wo" in der Bedeutung als allgemeines Relativpronomen ist eine häufig gebrauchte Form im fränkischen Bereich. Ich kenne es aus dem itzgründischen Dialekt, der zu einer mainfränkischen Dialektgruppe gehört. In Hochdeutsch wird es nur selten verwendet, zum Beispiel dort, wo es verwendet wird.
 
K

kolibri

Gast
dadada

*da (dort)
*da (weil)
*da (präsent, zugegen)

(beispielsweise: Er saß da, da er da war.)
________________________________________

*scheinen (den Eindruck erwecken)
*scheinen (leuchten)
*Scheinen, den (vorzugsweise Geld)

Es mag mir hier wohl eher scheinen,
die Sonne würd gar lieber weinen,
derweil sie neulich einmal rief:
„Ich scheine nicht zum Nulltarif!"
(und knatscht dabei noch insgeheim:
"Madame, dies war ein schlechter Reim!“)
_________________________________________

*Los (das sich zumeist auf schändlichste Weise als Niete tarnt)
*Los (eine mitunter auf oben genannten Tatbestand zurückzuführende Schicksalsfügung)
*los (Hilfe, die ... sind los)
*los (eine unter nölendem Drängen hervorgebrachte Unmutsäußerung, meist jedoch unter der eher gebräulichen Redewendung „dawai, dawai – towarisch“ bekannt)


Gruß
kolibri
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo, Sanne, das geht im Prinzip, wie der Sender Jerewan sagt, allerdings sind es nur zwei Bedeutungen.
NULL (Frau) ist leider keine eigene, wegen der Gleichberechtigung)

Schein
Der Geldschein
Der Sonnenschein (Schein jetzt! - Imperativ)
Der Schein trügt.
 
L

loona

Gast
Kammer
- Zimmer
- Innung (Handwerkskammer)
- Organelement (Herz...)

Hammer
- Werkzeug
- Hörorgan
- ugs. für "tolle Sache" (Das ist der Hammer!)

Seite / Saite
- Platt Papier in gebundener Form (eines Buches, Heftes)
- Straßen..., linke ..., Kehr... der Medaille -> Versuch einer Ortsangabe
- Instrumentenbestandteil (Zupf-, Streichinstrumente)

Leib / Laib
- Brot am Stück
- Körper
- öhm... naja, christlich gesehene Oblate (Leib Christi)

Stecker
- Steckverbindung
- ugs. für das ende eines Stromkabels, das in die Steckdose soll
- Schmuck (Ohr...)

Gruß

loona
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Danke Kolibri, Sanne und Ioona

Ich hörte gestern von einem Freund, daß Homophone nicht direkt miteinander verwandt sein dürfen.

die Wahren (Wirklichen) waren auf der Suche nach Waren,

hier ist es ein echtes Homophon.

Bei Wo, wo, wo bin ich mir nicht mehr sicher, aber ich finde das Beispiel schön.

"Leib" - "Laib" ist ein typisches Homophon.

Dagegen ist der von mir erwähnte "Flügel" wahrscheinlich im strengeren Sinne kein Homonym, da alle drei Bedeutungen vom gleichen Ursprung abgeleitet sind, aber wollen wir es gelten lassen?

Ich danke auch für die rege Beteiligung und freue mich schon auf neue Beiträge.
 
L

loona

Gast
Ursprünglich veröffentlicht von Bernd
Ich hörte gestern von einem Freund, daß Homophone nicht direkt miteinander verwandt sein dürfen.

die Wahren (Wirklichen) waren auf der Suche nach Waren,

hier ist es ein echtes Homophon.

Wahren - W/waren... Homonym? (Ich lerne gerne)

Ansonsten habe ich schonverstanden, daß die 3 Bedeutungen wirklich different sein sollen... mir fällt nur nichts weiteres ein.

In diesem Falle falle ich in die ideenlose Falle.

oder? ;-)

loona
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo, Ioona,

es kommt auf den gleichen Klang an.

Deshalb zählen auch unterschiedliche Schreibweisen, wenn aber bei gleicher Schreibweise unterschiedliche Aussprache herrscht, dann ist es kein Homophon.


Beispiel:

"ja" in
"Ich gehe ja schon!"

und
"Kommst du mit?"
"Ja!"

Beide Wörter werden gleich geschrieben, aber verschieden gesprochen, das erste "ja" wird kurz, das zweite lang gesprochen, --> kein Homophon.
 
L

loona

Gast
Na dann frag ich mich, wer den Laib anders ausspricht, als den Leib?

Nunmehr verwirrt

loona
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Laib und Leib werden genau gleich ausgesprochen (bei unterschiedlicher Bedeutung). Deshalb sind es Homophone.

Die Schreibweise ist irrelevant.

Viele liebe Grüße von Bernd

Weiteres Beispiel:
Leere Lehre Lehre

(Vakuum, Unterricht, Meßgerät)
 
L

loona

Gast
Ergänzt auf 4

Ursprünglich veröffentlicht von Bernd

die Wahren (Wirklichen) waren auf der Suche nach Waren,
Die Wahren waren auf der Suche nach waren und um den Schein zu wahren, taten sie, als wären sie Touristen...

Gruß

loona

Ein beliebtes Homophon für Franzosen: Zähne und Szene (weil sie vom frz. scène das è wie ein ä sprechen und Z und Sz zumindest am Anfang nicht hinbekommen... Ich grüße das Deutsch-Französische Gymnasium, auf dem ich diese Erfahrung machen durfte ;-)

Und noch ein zweifaches für Schwaben: Säule (Stütze / kleines weibliches Schwein)... aber dreifache... fallen mir derzeit nicht wirklich ein:


See / seh / Ze
(Gewässer, ich seh', Ze Roberto (bras. Fußballspieler))

G / geh
(Note (so), Buchstabe im Alphabet, ich geh' / geh!)

Tse / Zeh
(Mao, halbe afrikan. Fliege, Gliedmaß)

Arm / arm
(Fluß..., Extremität, ohne Geld)

Schiffen
(große Boote (4. Fall?), umgangssprachliches Urinieren, ver... = Wassertransport)

Hmmm............
 
G

Guest

Gast
als eingefleischter S-Bahn Fahrer:

Vollzug (im Gegensatz zum Kurzzug)
Vollzug (z.B. Strafvollzug)

Grüße
Raphael
 

flammarion

Foren-Redakteur
Teammitglied
möchte

hinzufügen: schuster, bleib bei deinen leisten. aber wenn er sich seinen leisten nicht mehr leisten kann, was dann? und leiter zum raufsteigen, leiter als oberster einer gesellschaft oä und den leiter vom strom. habe mich über all obiges köstlich amüsiert. lg
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
links (Richtung) Links (Verknüpfungen im Internet)
(leider fehlt mir die dritte Bedeutung.)

linken (die linken Bäume), jemanden linken (betrügen)
linken (einen Link setzen, öfter "verlinken")

Welle (Wasser)
Welle (Rad)
Welle (Rundfunk)
(aber wohl alles mit gleicher Wurzel)
 

flammarion

Foren-Redakteur
Teammitglied
meine

erziehungsberechtigte sprach folgende worte völlig gleichlautend aus: Wagen, Waren, waren (wir), vagen, wahren (den Grund), Waagen - hieß bei ihr alles "warin". lg
 
Rute

Rute

- äußerstes Ende bestimmte Tiere
- Gerte, Peitsche, Strafinstrument
- Wünschel-, Geomantenwerkzeug

- Bonüs, a la Frongssähs: Weg von Punkt A nach Punkt B

;-) diverse Grüße,

van Tast
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Da fällt mir ein Beispiel auf, welches fast überall nicht homophon gesprochen wird:

Der Weg
weg (fort)

Der Weg ist weg.

Gibt es Gegenden, wo das gleich ist? Sich reimt?
 

flammarion

Foren-Redakteur
Teammitglied
kann ich mir nicht vorstellen, bernd.

eher sagt man: es ist weg und weck mich nicht. aber ich weiß noch eins: Rolle (papier) Rolle (des Schauspielers) und rolle (kullern) lg
 
L

loona

Gast
Re: Rute

Ursprünglich veröffentlicht von Wülder van Tast
Rute

- äußerstes Ende bestimmte Tiere
- Gerte, Peitsche, Strafinstrument
- Wünschel-, Geomantenwerkzeug

- Bonüs, a la Frongssähs: Weg von Punkt A nach Punkt B

;-) diverse Grüße,

van Tast
Hey... und er ruhte in Frieden!

loona
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Quark

ich rede Quark, ich esse Quark und das kleinste Teilchen nennt man Quark.
 

Oben Unten