eBooks verkaufen – Mit eBooks Geld verdienen

Wer seine eigenen eBooks als Selfpublisher verkaufen möchte, ist im Regelfall auch für die Preisgestaltung und das Marketing des eigenen Werkes verantwortlich. Amazon zum Beispiel bietet Ihr elektronisches Buch auf der Website zum Verkauf an, übernimmt die Zahlungsabwicklung und die elektronische Distribution. Sie müssen jedoch dafür sorgen, dass Sie mit Ihrem eBook Geld verdienen. Das fängt schon bei der Preisgestaltung an.

Ebooks vermarkten Sie sind auch für das Marketing Ihres eBooks verantwortlich, , Bild © by Gerd Altmann / pixelio.de

Wählen Sie bei Ihrem elektronischen Buch einen Verkaufspreis, der sich an vergleichbaren eBooks der Konkurrenz orientiert. Achten Sie dazu darauf, ob Sie einen Netto- oder Bruttopreis angeben müssen. Wenn Sie zum eBooks verkaufen einen Bruttopreis als Nettopreis eingeben, ist Ihr Werk gleich etwas teurer und wird vielleicht mit einem im Handel unüblichen Preis angeboten. Setzen Sie bei Ihrer Preisgestaltung auf vertraute Preise wie 8,99 oder 9,99 Euro.

eBooks verkaufen mit hohem Autorenhonorar

Es lohnt sich, für Ihren eBook-Verkauf ordentlich die Werbetrommel zu rühren. Bei Amazon verdient man mit jedem Verkauf 70 Prozent vom Listenpreis, wenn Sie zum eBooks verkaufen einen Preis zwischen 2,60 und 8,69 Euro wählen. Bei anderen Preisen erhalten Sie nur 35 Prozent. Wenn Sie Ihr elektronisches Buch über epubli verkaufen, ist ein Honorar von 60 oder gar 80 Prozent möglich. Das sind durchgängig traumhafte Autorenhonorare. Bei gedruckten Büchern erhalten Sie als Autor etwa acht Prozent.

Neben diesen Angeboten gibt es noch eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Sie Ihre eigenen eBooks verkaufen können. Zahlreiche Verlage im Internet bieten den eBook-Vertrieb zu unterschiedlichen Konditionen an. Hier gilt das gleiche wie für einen klassischen Verlag. Prüfen Sie den Anbieter genau, bevor Sie sich entscheiden, dort Ihr eBook zu veröffentlichen.

Werben Sie aktiv für Ihren eBook-Verkauf

Werben Sie aktiv für Ihr elektronisches Buch, damit Sie mit Ihrem eBook Geld verdienen. Eine gute Werbeplattform sind heute die Sozialen Medien wie Facebook, Twitter oder XING. Beim Businessnetzwerk XING gibt es mittlerweile zahlreiche Foren für Autoren, wo man auf sein Werk aufmerksam machen kann. Nutzen Sie auch Ihre Homepage oder einen Blog, um aktiv für Ihr elektronisches Buch zu werben.

Beim eBooks verkaufen hilft natürlich auch die gute alte Mund zu Mund Propaganda. Aber auch Lesungen, etwa in der eigenen Heimatstadt, können ein Mittel sein, um den Verkauf für Ihr eBook anzukurbeln. Lesen Sie dabei ruhig aus dem eBook Reader vor und nicht aus einem Ausdruck Ihres Buches.



Übertreiben Sie es bei der Werbung allerdings auch nicht. Wenn Sie immer wieder in den Sozialen Medien auf Ihr eBook aufmerksam machen, ist dies mittelfristig kontraproduktiv. Setzen Sie dazu keine zu hohen Erwartungen an den eBook-Verkauf. Sie werden wohl nicht so viele eBooks verkaufen wie Amanda Hocking, welche mit dem Verkauf ihrer eBooks Millionärin geworden ist. Mehr zum Thema Buchmarketing erfahren Sie auch in unserem ausführlichen Artikel "Buchmarketing-Tipps: So vermarkten Sie Ihr eigenes Buch erfolgreich!"

1. Teil: eBook erstellen – Die Alternative zum gedruckten Buch
2. Teil: eBooks verkaufen – Mit elektronischer Literatur Geld verdienen

Was Sie auch noch interessieren könnte:
Books on demand - Verlage und Erfahrungen
Ein Buch drucken und veröffentlichen - Die wichtigsten Regeln
Infos zum Einreichen Ihres Manuskriptes bei Verlagen
Wie Sie Ihre eigenen eBooks im Selfpublishing selber verlegen
Das lernen Sie in einer Schreibschule
eBook Download - eBooks kaufen vs. kostenlose eBooks
Alle Infos zum Kindle Voyage, dem Premium-eBook-Reader von Amazon


Oben Unten